Wenns schnell gehen muss – Make-up fürs Büro

Klingelt der Wecker, heißt es: Dusche, Frühstück, Schminken, los! Wie Sie in Windeseile ein dezentes Büro-Make-up zaubern, verrät der folgende Beitrag.

Nicht zu dick auftragen!

Pflegecreme, Abdeckprodukt, Foundation, Puder, Rouge. So lautet die klassische Reihenfolge für ein perfektes Make-up. Um Produkte zu finden, die diesen Look verleihen, einfach hier klicken. Abends können Sie sich gern nach diesem Schema schminken! Allerdings sind die vielen Schichten nicht immer für den Arbeitsalltags geeigent. Zu schnell ist die helle Bluse in Mitleidenschaft gezogen und spätestens gegen Abned fühlt sich die Farbschicht an wie ein öliger Film. Daher folgende Tipps:

Machen Sie es sich und Ihrer Haut leichter: Unebenheiten abdecken ist natürlich erlaubt. Besonders zeitsparend, leicht und pflegend sind die neuen BB-Creams. Sie vereinen Pflege mit Farbe und verleihen ihrem Teint Ebenmäßigkeit, ohne maskenartig zu wirken. Bei Tages- und Bürolicht wirkt diese Variante wesentlich natürlicher. Die leichten Texturen lassen kein Maskengefühl entstehen und ihren Teint strahlen. Haben Sie Mut, auch wenn Sie sich erst nackt fühlen!

Natürlich können Sie auch etwas Cremerouge auftragen, denn dies ist besonders schnell verteilt. Am besten in hellen Pink- oder Pfirsichtönen. So entstehen Apfelbäckchen, die Ihr Gesicht besonders frisch wirken lassen. Hierzu die Wangen mittig betonen, die Wangenknochen vernachlässigen.

Dezent geschminkte Augen lassen Sie groß raus kommen!

Die unzähligen Produkte, die der Markt im Bereich Augen-Make-up anbietet, verlocken uns nur allzu gern. Warum auch nicht! Abends sind schimmernder Lidschatten und dramatische Smokey-Eyes der Renner und verleihen jeder Frau einen verführerischen Augenaufschlag. Die Lichtverhältnisse am Arbeitsplatz allerdings kehren diese Wirkung um. Dramatisch betonte Augen wirken schnell plakativ, als würden Sie sich hinter den starken Farben verstecken wollen. Außerdem dauert es seine Zeit, bis diese geschminkt sind. Daher gilt:

Weniger ist mehr! Ihre Augen, nicht die Farben drumherum, stehen im Fokus! Wir empfehlen nur Mascara. Für einen stärkeren Blick können Sie auf einen Eyeliner zurückreifen und auf dem äußeren Wimpernrand nachziehen. Dunkelbraun wirkt bei Blondinen natürlicher als Schwarz.
 
Dezenter Lidschatten in Erd- oder Beigefarben, ohne Schimmerpartikel beruhigt das Make-up und macht den Blick klar.

Mascara nicht zu dick auftragen! Bröckelfrei kommen Sie sonst nicht durch den Tag! Keine Angst: Ihre Augen erhalten den Öffnungseffekt auch mit schwach geschminkten Wimpern. Außerdem wirkt der gesamte Look so edel und klar. Und: Sie sparen viel Zeit!

Der Mund

Mein ganz persönlicher Tipp zu Beginn: Fürs Büro entweder Mund oder Augen schminken! Trauen Sie sich ruhig den Nudelook für die Augen! Die meisten Frauen sind ihn nicht gewohnt, für sie ist Schminken seit der frühen Jugend mit Mascara und Kajal verbunden. Aber das bedeutet nicht, dass Sie ohne all das keinen Ausdruck haben! Es bedarf nur ein wenig Gewöhnungszeit. Und: Natürlich dürfen Sie auch beides im Büro betonen. Wenn Sie es mal probieren, werden Sie allerdings auch positiv überrascht sein, wie wenig Zeit es braucht, wenn Sie nur Ihren Mund schminken! Die Tipps dazu:

Beerentöne liegen derzeit im Trend, genau wie matte Lippen. Helle Rosatöne sind dezent und besonders hübsch zu hellblondem Haar.

Vermeiden sie dunklere Erdtöne. Sie nehmen Ihnen Frische und können den Look bedrohlich wirken lassen.

Besonders praktisch sind kussechte Lippenstifte, die wie ein Filzstift gestaltet sind. Diese machen einen Lipliner überflüssig und zaubern matte Lippen. Auch hier können Sie also wieder Zeit sparen!