Wachstum in Spanien: Notenbank erwartet 0,5 Prozent! “Zuverlässige Daten”

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dürfte im Vergleich zum Vorquartal um 0,5 Prozent zulegen, schreibt die Banco de España in ihrem am Mittwoch veröffentlichten Monatsbericht. Im ersten Quartal war die spanische Wirtschaftsleistung um 0,4 Prozent gewachsen. Volkswirte hatten auch für den Zeitraum April bis Juni mit diesem Anstieg gerechnet.

Die Zahlen der Notenbank gelten als zuverlässig und werden meist durch die spanische Statistikbehörde bestätigt. Es wäre das vierte Wachstumsquartal in Folge. Die offiziellen Daten werden am 30. Juli veröffentlicht. Die Notenbank hat zudem für das laufende und das kommende Jahr ihre Wachstumsprognose angehoben. Für 2014 wurde sie um 0,1 Prozentpunkte auf 1,3 Prozent erhöht. 2015 erwartet man jetzt ein Wachstum von 2,0 Prozent, zuvor wurden 1,7 Prozent prognostiziert.

Spanien hatte erst im Sommer 2013 eine über zwei Jahre anhaltende Rezession überwunden. Die Anhebung der Prognose begründete die Notenbank insbesondere mit der stärker wachsenden Konsumnachfrage. Bisher war das spanische Wachstum vor allem durch den Export getrieben. Als größtes Problem gilt weiter die hohe Arbeitslosigkeit. Allerdings ist die Erwerbslosenzahl im zweiten Quartal laut dem Bericht zum dritten Mal in Folge gesunken.