Vuelta: Nibali hängt Spanier ab, Cavendish gleibt grün

Der Radprofi vom Team Liquigas ließ am Sonntag auf der Schlussetappe der Vuelta nach Madrid nichts mehr anbrennen und feierte den größten Erfolg seiner Karriere.

In der Gesamtwertung verwies er den Spanier Ezequiel Mosquera auf Rang zwei. Zum Sieg auf dem letzten Teilstück über 85 Kilometer hinein nach Madrid spurtete überraschend der Amerikaner Tyler Farrar, der damit dem Topfavoriten Mark Cavendish aus Großbritannien ein Schnippchen schlug.

Das Grüne Trikot des besten Sprinters war Cavendish aber nicht mehr zu nehmen.  (SAZ, dpa; Foto: SAZ)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!