In diesem Jahr hat es die ostspanische Metropole Valencia besonders schwer. Die Fallas und die Semana Santa (Osterwoche) liegen so eng beieinander, dass es im Vorfeld viel Organisationstalent bedurfte, um beide Veranstaltungen, die so gegensätzlich sind, irgendwie überein zu bringen.

Für die Region sind beide Events aus wirtschaftlicher Sicht von großer Bedeutung, denn sie ziehen jährlich tausende Touristen aus aller Welt nach Valencia. Einige Hotelbetriebe fürchten, dass es in diesem Jahr einen Umsatzrückgang geben könnte, denn viele Gäste kombinieren ihren Aufenthalt so, dass sie die Fallas und die Osterwoche zusammen erleben können und buchen im Durchschnitt weniger Tage.

MAGAZIN: Fallas in Valencia – der reine Wahnsinn

Deshalb hat ein Reiseveranstalter aus Valencia in diesem Jahr ein ganz besonderes Angebot für die Gäste zusammengestellt, das dazu animieren soll, den Aufenthalt zu verlängern. Sie können damit die Fallas sozusagen hautnah und mittendrin erleben. Das Paket beinhaltet die Teilnahme an einem Weckruf und an der Plantà, dem Aufstellen der Fallas am 15. März, sowie ein Essen zusammen mit einer Fallas-Kommission.

Der absolute Höhepunkt des Specials ist die Teilnahme an der Blumengabe, der Ofrenda de Flores. Mit typischer Tracht und einem Blumengebinde laufen die Gäste im Festumzug zur Statue der heiligen Jungfrau und legen dort ihre Blumen ab. Für 400 Euro ist dieses einzigartige Erlebnis buchbar. Die Reiseveranstalter haben noch weitere Angebote parat, die einen Besuch der Fallas unvergesslich machen werden. Es lohnt auf jeden Fall, sich zu informieren.