Tour de Doping: Auch Doppelsieger Riccó mit EPO erwischt

Muss Doping-Sünder Moisés Dueñas (27) jetzt sogar in den Knast? Der Spanier, der bei der Tour de France positiv auf EPO getestet worden war, hatte zu allem Überfluss in seinem Hotelzimmer auch noch Dopingsubstanzen vorrätig – in Frankreich ein Straftatbestand. Von der Tour de France wurde er ohnehin ausgeschlossen.

35 Gendarmen durchsuchten das Hotel des Teams Barloworld im Städtchen Tarbes. Moisés Dueñas war nach Manuel Beltrán der zweite ertappte Doping-Sünder – und der zweite aus Spanien.

Immerhin sind die beiden Spanier mittlerweile nicht mehr die beiden einzigen "Dummen", die sich erwischen ließen. Auch Doppelsieger Riccardo Riccó, der bei der aktuellen Tour vor allem in den Bergen glänzte, wurde positiv auf EPO getestet, sein Team Saunier Duval warf resigniert das Handtuch.

Claudio Corti, Teamchef von Dueñas, gab sich unschuldig: "Es ist unglaublich, ich verstehe das nicht, ich konnte auch noch nicht mit ihm sprechen." Der Direktor der Tour de Francia, Christian Prudhomme, zeigte sich traurig über den Doping-Fall, aber auch zufrieden mit den Kontrollen.

NEWS: Doping-Sünder Beltran raus, Freire wird Vierter

NEWS: Etappensieg und Gelbes Trikot für Valverde

NEWS: Tour de France – Valverde Favorit, Contador bleibt ausgeladen