Spanien vernichtet Jobs: Frauen und Einsteiger ohne Chance

Spanien kommt nicht aus der Krise: Während sich das Land über die WM freut oder über Stierkämpfe diskutiert, gehen immer mehr Jobs verloren.

32.800 Arbeitslose mehr im zweiten Quartal – jetzt sind ingesamt 4.645.500 Menschen ohne Arbeit.

Das ist eine schwindelerregende Quote von 20,09 Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung. In der Hauptsache Berufsanfänger und Frauen finden derzeit weniger Jobs.

Vor allem in der Landwirtschaft wurden wieder viele Jobs vernichtet, insgesamt 36.800. Der Bausektor erholte sich allerdings, hier gibt es 73.900 Arbeitslose weniger als im ersten Quartal 2010. (SAZ; Foto: SAZ)

BLOG "El Freunde": Ribery hat fertig! Oder: Die größte Geldvernichtungsaktion in der Geschichte des Fußballs