Zweieinhalb Wochen vor den Wahlen in Spanien hat die Regierung die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Die Alarmstufe habe die vollständige Mobilisierung der Sicherheitskräfte zur Folge, teilte das Innenministerium am Donnerstag mit. 

Vorsicht in Shoppingcentern und in der Metro!

Besonders geschützt werden sollen demnach Parteibüros und Wahlveranstaltungen sowie große Einkaufszentren. Auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und bei großen Sportereignissen sollen die Sicherheitskräfte verstärkt zum Einsatz kommen.

Die spanischen Sicherheitskräfte sind bereits seit mehreren Monaten in erhöhter Alarmbereitschaft, da vor den Wahlen am 9. März Anschläge der baskischen Untergrundorganisation ETA erwartet werden. 

Kurz vor den  Parlamentswahlen im Jahr 2004 hatten islamistische Attentäter in Madrid Anschläge auf vier Pendlerzüge verübt (Bild). Bei den Attentaten starben 191 Menschen, über 1800 wurden verletzt. 

Mehr Bilder von den Anschlägen am 11. März 2004: Klicken Sie auf unsere Bildergalerie!