Spanien feiert Oktoberfest, Fassanstich in Calpe

Das Oktoberfest des Karnevalvereins Calpe (CCC) geht bereits in sein 20. Jahr und gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der spanischen Festkultur – mehr als die Hälfte der Besucher sind Spanier, rund 30.000 Menschen werden in diesem Jahr erwartet.

Das Besondere: Mit den Einnahmen aus dem Oktoberfest finanziert der CCC seinen überregional bekannten Karneval und sein Vereinsleben, in dem für Jugend- und Seniorenarbeit Platz ist. Wie wenig andere Vereine an Küste bringt der CCC deutsche (Fest-)Kultur nach Spanien, ein eigener – spanischer – Stadtrat sorgt für die Belange des Vereins in Calpe.

FORUM: Oktoberfeststreit in Calpe und Denia! Oder zählt sowieso nur München?

NEWS: Calpe: Zug entgleist im Bahnhof, sechs Personen verletzt

Rein kommerziell halten einige Wirte aus Denia dagegen. Ab Freitag wollen sie mit einem noch größeren Zelt und Musikkapellen aus Bayern den Calpern Konkurrenz machen – denn Oktoberfeste boomen derzeit in Spanien, nicht nur an der Mittelmeerküste. Da will man mit Haxn und Wiesenbier mitprofitieren.

Die große Frage wird also sein, ob genug Platz an der Costa Blanca für zwei Oktoberfeste nebeneinander ist. Viele Experten in der lokalen Presse sagen Nein, wobei man sich nicht vorstellen kann, dass der "Platzhirsch" Calpe nach Nachsehen haben wird. Zu stark scheint die Tradition dieses weithin bekannten Festes, das Fernsehen berichtet, das Fest wird live im Internet übertragen.

Dass die Veranstalter in Denia ihr neues Fest bewusst in direkter Konkurrenz zu Calpe durchziehen, wird dennoch nicht überall gerne gesehen – denn auf dem Spiel steht mehr als ein kommerzielles Konzept. Auf dem Spiel steht einer der mitgliederstärksten deutschen Vereine an der Costa Blanca.