Sönke Wortmann verärgert: “Meine Filme auf “Youtube” gratis – das will ich nicht!”

Der Regisseur (‚Das Wunder von Bern‘) wurde mit dem Streifen ‚Der bewegte Mann‘, der als der erfolgreichste Film der 90er Jahre gilt, bekannt und es folgten viele weitere Werke. Dass einige seiner Filme nun kostenlos auf ‚Youtube‘ zu sehen sind, ärgert den Filmprofi: „Ich wusste es nicht und werde es sofort weitergeben. Bei ‚Sommermärchen‘ wäre das besonders bitter, da das ein Charity-Projekt ist und alle Einnahmen an die SOS-Kinderdörfer gehen. Dem gehen wir schon nach. Mir würde das überhaupt nicht gefallen“, schimpfte der deutsche Star im Gespräch mit ‚Planetinterview.de‘.

Sönke Wortmann ist der Meinung, dass man auch für das Ansehen eines Films bezahlen sollte: „Ich bin ein Anhänger des Urheberrechts und hier geht es um geistiges Eigentum. Wer das haben will, muss dafür bezahlen. Keiner wird gezwungen, es zu nehmen. Ein Brötchen kostet 25 Cent und ein Film eben 9,99 Euro oder so“, bekräftigte der Beau. Das Alter eines Films spiele dabei keine Rolle: „Es geht darum, davon leben zu können. Verdiene ich kein Geld mehr, kann ich keine Filme mehr machen. Ich muss ja auch Miete und Essen bezahlen und manchmal Urlaub machen“, erklärte Sönke Wortmann.