Sherlock Holmes ‘Benedict Cumberbatch’ will wegen Anfeindungen nach USA auswandern!

Benedict Cumberbatch denkt darüber nach, Großbritannien zu verlassen.

Dem ‚Sherlock‘-Star, der früher die Londoner Privatschule Harrow School besuchte und eine entsprechende Ausbildung genoss, reicht es, ständig Angriffe aufgrund seiner privilegierten Herkunft einstecken zu müssen. Diese hätten ihn dazu veranlasst, über einen Umzug in die Vereinigten Staaten nachzudenken. „Ich wurde nicht mit Land oder Namen geboren, oder als Neureicher“, gibt Cumberbatch im Gespräch mit der Zeitschrift ‚Radio Times‘ zu bedenken. Dennoch habe man ihn als „jammernden, reichen, Public-School-Idioten“ bezeichnet, der sich darüber beschwert, nur „schicke Rollen“ zu bekommen. „Es ist einfach so vorhersehbar, so typisch und so dumm“, findet der 36-Jährige. „Es bringt mich dazu, zu denken, dass ich nach Amerika gehen möchte.“

Dass er mit der Rolle des modernen Sherlock Holmes viel positive Aufmerksamkeit bekommt, freut den Star indes. „Es gibt dir ein bisschen mehr Elan“, erklärt Cumberbatch. „Es ist schön, man kann sich damit sehen lassen; es ist angenehm.“