Selena Gomez verläßt Entzugsklinik vier Wochen zu früh!

Die ‚Come & Get It‘-Sängerin wies sich vergangenen Monat selbst in die ‚Meadows‘-Klinik in Arizona ein und verbrachte dort zwei Wochen.

Bei dem ‚DAWN‘-Programm ist eigentlich ein Aufenthalt von sechs Wochen vorgeschrieben und auch die Klinik-Angestellten sollen Gomez davon abgeraten haben, früher zu gehen. Gomez, die wegen Missbrauchs von Alkohol, Marijuana und dem Schlafmittel Zolpidem behandelt worden sein soll, verließ die Klinik, um ihren neuen Film ‚Rudderless‘ beim ‚Sundance Film Festival‘ in Utah zu promoten. Eigentlich plante sie, sich danach wieder zurück in Behandlung zu begeben, doch der Entertainment-News-Seite ‚TMZ‘ zufolge halte sich Gomez jetzt schon für „geheilt“.

Die 21-jährige Schauspielerin und Sängerin, deren On/Off-Beziehung mit Justin Bieber zur Krise beigetragen haben soll, sei schon zufrieden damit, die anfängliche „Überlebenswoche“ überstanden zu haben. Der frühere ‚Disney‘-Star wurde kürzlich gesehen, als sie nach einem Vorsprechen in Hollywood mit Drehbuch in der Hand lächelnd das Filmstudio verließ. Um welchen Film es sich dabei handelt, ist noch nicht bekannt.