Schumi radelt durch Valencia: “Mein Nacken ist gut eingeölt”

124 Runden raste der Brasilianer im Ferrari auf dem Circuit Ricardo Tormo, war nach der Bestzeit zum Auftakt auch am zweiten Tag der Schnellste. Nico Rosberg wurde im Mercedes Fünfter, sein Rückstand auf Massa betrug am Dienstag 1,177 Sekunden.

Im Vergleich zu Schumachers bestem Umlauf am Montag war Rosberg 0,048 Sekunden schneller.

Der Rekordweltmeister aus Kerpen ist auch aus ärztlicher Sicht uneingeschränkt bereit ist für sein Renncomeback – den Silberpfeil tauschte er am Dienstag aber noch gegen ein Rennrad.

BLOG: Metzelder isst bald wieder Currywurst – schade, eigentlich!

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

Erst am Mittwoch steigt der Kerpener erneut in seinen MGP W01. "Michael kann sich wieder aufs Fahren konzentrieren", betonte sein Arzt Johannes Peil am Dienstag in Valencia.

Schumacher selbst hatte tags zuvor schon lächelnd nach seinem ersten Formel-1-Test 2010 in Sachen Nacken erklärt: "Den habe ich gut eingeölt, alles Rostige ist entfernt. Jetzt kann es vorangehen."

Der Comeback-Versuch des siebenmaligen Weltmeisters als Massa-Ersatz nach dessen schwerem Unfall im Juli vergangenen Jahres in Budapest war noch an Schumachers Schädelbasisverletzung durch einen Motorradunfall gescheitert. Nun sagte Peil: "Wir sind von der Verletzung weg."

Schumi schwang sich am Dienstag aufs Rennrad – übrigens von einem italienischen Hersteller. Mit silbergrauem Helm, roter Jacke und langer Hose angesichts Temperaturen von knapp über 10 Grad Celsius trotz herrlichen Sonnenscheins ging er – begleitet von seinem Physio – auf Radeltour. (SAZ, dpa)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: Mercedes

#{fullbanner}#