Schalke in Valencia – Timo und “Cañete” mögen sich nicht

Denn beim FC Valencia sieht Torwart Timo Hildebrand wie der sichere Verlierer im Kampf um den Stammplatz im Tor aus. Im Bezahlsender „Premiere“ ließ er durchblicken, dass er und Stammtormann Santiago Cañizares alles andere als Freunde sind. „Wir reden kaum miteinander“, so Hildebrand, der es wie alle Experten der Welt nicht fassen kann, dass Altherren-Kicker „Cañete“ einem aktuellen deutschen Nationalspieler vorgezogen wird.

Hildebrand weiter: „Manchmal kommt er auf mich zu, dann antworte ich ihm natürlich.“ Aber sonst herrsche Funkstille. Wie auch immer: Trainer Koeman, schon als Spieler nicht für fortschrittliches Kicken bekannt,  hat entschieden, dass Hildebrand auch gegen Schalke nur auf der Bank sitzen wird. Der Holländer: „Der Tormann ist wichtig, den wechselt man nicht jedes Wochenende aus.“ Hildebrands Kommentar: „Wenn ich bislang spielen durfte, habe ich gut gespielt, ich glaube weiter an mich.“

Valencia scheint jedenfalls kein gutes Pflaster für Hildebrand – aber das ist es derzeit für niemanden. Unser Rat: Schnell einen neuen Verein suchen, Timo, das wird nichts mehr!