Schalke 04: Irina Shayk macht Mut, 4.000 Fans hoffen auf Fußballwunder! “Real Madrid und CR7 so schlecht wie nie”

Denn Real Madrid ist derzeit alles andere als unverwundbar. In Bilbao verschenkte das Team erneut die erste Halbzeit, wie später Trainer Carlo Ancelotti unumwunden zugab. Keine Torchancen, kein Pressing, dafür Schwächen in der Abwehr. Und ein Gegentor, das nicht mehr aufzuholen war.

Real verlor sogar die Tabellenführung, die man seit dem neunten Spieltag inne hatte. Jetzt liegt Madrid einen Punkt hinter Barca, der jetzt schon uneinholbar scheint. Denn Real spielt seit zwei Monaten einfach schlechten Fußball. Und niemand weiß, wie und wieso es plötzlich besser werden sollte.

Casillas: Nur Real Madrid kann Titel verteidigen

Gleichwohl rechnet niemand in Madrid mit einem Ausscheiden aus der Champions League. Die Schalker wirken einfach zu bieder, das Hinspiel gewann Real mit 2-0. Da scheint wenig Platz für ein Wunder. Torwart Iker Casillas erklärte gar: “Wenn es je ein Club schafft, den Titel in der Champions League zu verteidigen, dann Real Madrid. Aktuell natürlich erst einmal deshalb, weil wir Titelverteidiger sind. Aber wir wissen, dass das extrem kompliziert wird. Wir haben den Ehrgeiz es zu schaffen, dazu eine gute Mischung aus Jugend und Erfahrung. Im vergangenen Jahr haben wir uns schon gegen Teams durchgesetzt, die uns zuvor große Probleme gemacht hatten. Wir sind aber ins Finale gekommen.”

Ancelotti redet Klartext

Um das erneut zu schaffen, müsste sich das Team allerdings mächtig strecken. Derzeit wäre es kaum vorstellbar, dass Real auch nur das Viertelfinale gegen die starken Clubs aus Spanien wie Atletico Madrid oder Barca übersteht.

Nach der Pleite in Bilbao zog sogar der sonst so milde Ancelotti stark vom Leder: “Wir machen derzeit im Angriff alles falsch, spielen viel zu konfus. Wir halten die Bälle zu lange, spielen zu oft hin und her, anstatt in die Spitze. Wir sind zu individualistisch, zu langsam. Deshalb bekommen wir derzeit kaum Torchancen. Das ist das große Problem, das wir lösen müssen.”

CR7: Probleme kamen mit Trennung

Die Zeitung “El Mundo” nennt am Montag erstmals die Beziehungsprobleme Cristiano Ronaldos als Grund für dessen Torflaute. Gegen Bilbao schoss er zum vierten Mal in diesem Jahr (also nach der Weihnachtspause) nicht ein einziges Mal aufs Tor. Jedenfalls, so die Zeitung, sei die Flaute Ronaldos zeitgleich mit seiner Trennung von Irina Shayk aufgetaucht. Es wäre keine Überraschung, wenn auch die Hochleistungsmaschine CR7 ihren sentimentalen Punkt hätte.

Vielleicht können ja die Rückkehrer Luka Modric und Sergio Ramos dem Team helfen. Beide trainierten am Sonntag wieder voll mit der Mannschaft, nachdem sie zuletzt monatelang (Modrid) oder wochenlang (Ramos) fehlten. Der Plan für Modric lautet nach einem Bericht der Zeitung “Marca” so: 30 Minuten gegen Schalke, 60 Minuten gegen Levante. Und dann die volle Distanz im Clasico gegen den FC Barcelona, bei dem die Tabellenführung zurück erobert werden soll. Auch mit dem Einsatz von Ramos wird deshalb gerechnet – Real braucht dringend frische Kräfte gegen Barca. Das Spiel gegen Schalke wird dabei nur als Warmlaufen gesehen. Vielleicht die große Chance für die Knappen, die als krasser Außenseiter ins Bernabeu-Stadion fahren.