Rummenigge: “Ribery will zu Real Madrid, aber das ist uns egal”

 

Karl-Heinz Rummenigge verkündete jetzt, dass Franck Ribéry auf keinen Fall die Münchner verlassen soll.

Dafür will er tief in die Tasche greifen. Der Franzose soll nach Informationen der Zeitung "As" acht Millionen Euro im Jahr bekommen – so viel hatte ihm auch Real geboten.

BLOG: Metzelder zu Bayern München? Und wer ist Ribery?

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM FUSSBALL AUF EINEN BLICK

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

"Ribéry ist einer der drei besten Spieler der Welt", so Rummenigge in der französischen Zeitung "L’Équipe". Und weiter: "Wenn man einen solchen Spieler im Kader hat, lässt man ihn nicht ziehen, auch nicht für viel Geld. Ribery ist unersetzbar, wir geben ihn nicht her."

Überraschenderweise gab Rummenigge das Interesse Riberys an Real Madrid zu: "Dass Franck nach Madrid gehen will, ist keine Überraschung, es ist ein faszinierender Club und finanziell attraktiv. Aber Bayern ist auch kein schlechter Verein."

Ob es unter diesen Umständen Sinn macht, Ribery zu halten? Rummenigge: "Wir hatten nie Probleme mit Ribery, ich denke, wir werden auch keine bekommen."

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm – und verbringen Sie zwei fürstliche Nächte im tollen 5-Sterne-Hotel Marriott!

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia