Die spanische Zeitung „Sport“ präsentiert am Montag – nach dem glanzvollen 7-0 des Erzrivalen Real Madrid – genüsslich die desaströse Statistik des Brasilaners, besonders prominent auf den Seiten zwei und drei.

70 Flanken hat Ronaldinho demnach in bislang 13 Spielen der Saison in die gegnerischen Strafräume geschlagen, ein Tor ist daraus allerdings nicht entsprungen, und auch nur fünf magere Torschüsse. Von 19 Auftritten Ronaldinhos in des Gegners Strafraum führten nur zwei zu einer Torvorlage. Die sechs Tore Ronaldinhos resultierten aus Freistößen (3) und Elfmetern (2). Nur ein einziges Törchen schoss er aus dem Spiel herau

Lampard und Mourinho stehen schon in den Startlöchern

Insgesamt spielte Ronaldinho 906 Minuten Fußball für Barcelona, zwölf Spieler aus dem Kader bekamen mehr Einsätze. Dabei verlor er 96 Bälle, alle zehn Minuten einen. Erobern konnte Ronaldinho nur acht Bälle – um einem ballführenden Gegner also den Ball abzuknöpfen braucht Ronaldinho sage und schreibe 113 Minuten, ein wahrhaft katastrophaler Wert.

Da wundert es nicht, dass bereits Ronaldinhos Nachfolger gehandelt wird: Frank Lampard vom FC Chelsea. Er könnte kommen, wenn Barcelona in der kommenden Saison tatsächlich José Mourinho für den Holländer Frank Rijkaard auf die Trainerbank setzt. Nur ein Hindernis gibt es für diese Transaktion: Alt-Star Johan Cruyff mag Mourinho nicht besonders, und seit dem Champions-League-Krieg zwischen Chelsea und Barcelona hat er bei den Katalanen nicht nur Freunde.

Aber wer Mourinho kennt weiß, dass ihn diese Konstellation besonders reizt. So oder so: Für Ronaldinho sind die schönen Tage in Barcelona Geschichte.

Bild: (www.marca.com)