"Der Verein gleicht einem Pulverfass", so die Zeitung "Marca". Nachdem aus dem Umfeld des Spielers Gerüchte gestreut wurden, dass die medizinische Abteilung absichtlich eine Verletzung Ronaldinhos verheimlicht habe, um ihm zu schaden, gingen die Ärzte nun in die Offensive.

In einer Presseerklärung gaben sie bekannt, dass der aktuelle Muskelfaserriss Ronaldinhos definitiv nichts zu tun habe mit dessen mysteriösen Beschwerden der vergangenen Wochen, die Ronaldinho darin hinderten, für seinen Club zu spielen.

Ronaldinhos Bruder und Manager, Roberto de Assis, zeigte sich sehr verärgert über eine Erklärung des Vereins vom 17. März, als offenkundig wurde, dass die Beschwerden des Kickers von den Ärzten nicht lokalisiert werden konnten. Erst vor wenigen Tagen hatte sich Ronaldinho wieder als gesund zurückgemeldet.

Mannschaftsarzt Ricard Pruna stellt nun klar, dass Ronaldinho keinesfalls unter Druck gesetzt wurde, frühzeitig mit dem Training anzufangen. Pruna: "Niemand hat ihn unter Druck gesetzt, wir selbst wurden auch nicht unter Druck gesetzt. Ronaldinho begann erst mit dem Training als er nach eigenen Angaben völlig frei von Beschwerden war.

NEWS: Ronaldinho schwer verletzt – Saison vorbei – das Ende bei Barcelona?

NEWS: Ronaldinho und Barcelona wollen Kriegsbeil begraben

NEWS: Nanu? Ronaldinho lacht wieder und springt wie ein junger Hund

Sogar Manchester City will Ronaldinho jetzt haben – Milan bietet 20 Millionen Euro

Sicher ausfallen wird Ronaldinho für das Spiel gegen Real Madrid sowie für die Halbfinalspiele in der Champions League. Natürlich wird er auch am Mittwoch gegen Schalke 04 nicht dabei sein.

In der laufenden Saison hat Ronaldinho nur 17 von 30 Spielen bestritten, sein letztes Spiel machte Ronaldinho am 9. März gegen Villarreal. Barcelona verlor 1-2. Sollte dies sein letzter Akt bei den Katalanen gewesen sein?

Schon seit Monaten tauchen immer wieder Wechselgerüchte auf. Sein Bruder und Manager, Roberto de Assis, traf sich vor wenigen Tagen erneut mit dem Vizepräsidenten des AC Mailand, Adriano Galliani. Die Italiener wollen Ronaldinho verpflichten, haben jetzt wohl offiziell 20 Millionen Euro Ablöse geboten. Aber auch Inter Mailand und der FC Chelsea sind interessiert.

Und wie die englische Zeitung Daily Mail berichtet, ist sogar Manchester City an dem Braslianer interessiert. Derzeit werde im Verein geprüft, ob man genug Geld habe, um mit den Großen der Welt um Ronaldinho zu bieten.

Fußball gespielt wird aber auch noch: FC Barcelona gegen Getafe, am Sonntag, 21 Uhr.

NEWS: Real Madrid holt mit Glück einen Punkt in Mallorca

NEWS: Pleite-Debatte: Real Madrid keilt zurück, die Presse legt nach

NEWS: Barcelona und Real wollen Gómez – Stuttgart verlangt 50 Millionen

NEWS: Messi: Es ist respektlos, Ronaldinho so zu kritisieren

BILDERGALERIE: Ronaldinho 

FORUM: FUSSBALL-TALK – Ist Ronaldinho noch zu retten?

MAGAZIN: Steckt Spaniens Fußball in der Krise?