Real Madrid: Zidane will Paul Pogba, James muss (will?) bleiben! “Bis 31. August alles möglich”

Featured Video Play Icon

Vor dem ersten Test der neuen Saison gegen den französischen Meister PSG redet Real Madrids Trainer Zinedine Zidane Klartext. So weit es geht, wenigstens. Wie immer, wenn es um Fußball geht, muss man aber viel zwischen den Zeilen lesen können. Und wollen.

Zum Beispiel, wenn es um die Personalie Paul Pogba geht. Bislang schien es sicher, dass der Franzose zu Manchester United wechselt, für schlappe 120 Millionen Euro. Jetzt aber wird wieder Real Madrid gehandelt. Angeblich ist schon alles klar. Offenbar hat man mit Cristiano Ronaldo geredet, der verkraften müsste, nicht mehr der teuerste Spieler aller Zeiten zu sein – der er inoffiziell ja schon lange nicht mehr ist, schließlich, so Insider, habe Real für Gareth Bale bereits 101 Millionen Euro geblecht, für CR7 einst aber nur 96 Millionen.

Zidane sagte jedenfalls vielsagend über Pogba: “Ich weiß ja auch nicht, ob er kommt, aber bis 31. August kann alles passieren. Pogba interessiert uns alle, die sich im Fußball bewegen, er ist ein großartiger Spieler, und Real Madrid braucht immer die besten Spieler der Welt. Aber Stand jetzt ist er noch kein Spieler von Real, er ist immer noch bei Juventus Turin unter Vertrag. Deshalb kann ich zu diesem Thema nicht mehr sagen.”

Real, so viel scheint klar, hat die Pole Position im Ringen um Pogba. Wer sonst?

Im Klartext: Dass Zidane überhaupt so viel über Pogba spricht, ist ein klares Signal an die Konkurrenz. Schaut her, will er damit wohl sagen, wir haben Interesse. Und ein anderer Club muss sich deshalb erst gar keine falschen Hoffnungen machen. Schließlich kann Real nicht nur mit seiner Historie aufwarten, mit Stars wie CR7 und Gareth Bale, mit denen wohl jeder andere Kicker der Welt gerne zusammen spielen möchte, sondern auch mit einem Trainer wie Zidane – der noch dazu Landsmann von Pogba ist. Real, so viel scheint klar, hat also die Pole Position im Ringen um Pogba. Wer sonst?

Andere Stars fristen dagegen eher ein Dasein als Mauerblümchen bei Real. James zum Beispiel, der mit Kolumbien glänzt, in Madrid aber nicht den rechen Durchbruch schafft. Zidane: “Zidane ist Spieler von Real, und er wird auch bleiben.”

Morata und Karim Benzema zusammen gegen PSG. Zidane: “Wir werden mit diesen beiden Stürmer spielen…”

Der Kader an sich gefällt Zidane, was sonst. Zidane: “Man kann natürlich immer den Kader noch weiter verbessern, aber bei Real Madrid ist das nicht einfach. Wir haben mit diesen Spielern, die aktuell bei uns sind, die Champions League gewonnen, aber natürlich gibt es  immer auch bei anderen Clubs Spieler, die uns noch besser machen könnten, so war es schon immer bei Real.” Nachtigall, ick hör dir trapsen? Auch das eine klare Message in Richtung Pogba. Denn auf anderer Position scheint Real tatsächlich keinen Handlungsbedarf zu haben, nachdem schon Rückkehrer Alvaro Morata die ohnehin schon königlichen Attacke verstärkt.

Fakt ist, dass im Test gegen PSG Morata und Karim Benzema zusammen stürmen werden. Zidane: “Wir werden mit diesen beiden Stürmer spielen.” Ronaldo ist noch verletzt, Bale weiter in Urlaub. Mit beiden Spielern ist vor Mitte August wohl nicht zu rechnen.

 

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Zidane will Paul Pogba, James muss (will?) bleiben! “Bis 31. August alles möglich”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*