Real Madrid: Morata ersetzt Cristiano Ronaldo … gegen Sevilla! “60 Millionen von Chelsea zu wenig”

Featured Video Play Icon

Hat Alvaro Morata genau auf diese Chance gewartet. Die Verletzung von Cristiano Ronaldo aus dem Finale der Euro 2016 in Paris ist jedenfalls nicht wirklich gravierend. Mit anderen Worten: CR7 wird nicht monatelang ausfallen.

Aber schon das nächste Finale, der europäische Supercup Anfang August gegen den FC Sevilla, muss er wohl sausen lassen. So oder so. Denn nach vier Wochen Pause wegen seiner Bänderdehnung im Knie wird Ronaldo auf keinen Fall fit sein, um dieses Spiel zu bestreiten. Hätte er einfach nur Urlaub gemacht, wäre die Lage kaum anders gewesen.

Für Real ist das erste Finale der Saison aber genau die Bühne, die Präsident Florentino Perez so schätzt. Keine Club-WM, die Real im Winter ja auch noch spielen darf, schließlich ist man der amtierende Gewinner der Champions League. Aber eben ein internationaler Titel. Was nicht zu verachten ist.

Erklärt sich die Tendenz Reals, an Morata fest zu halten, vielleicht am Ende genau aus diesem Finale? Fakt ist, dass die Zeitung “Marca” genau diese Lesart pflegt. Demnach öffnet die Verletzung Ronaldos die Tür Moratas zurück zu Real. Ein Angebot aus Chelsea, das angeblich bereit ist, 60 Millionen Euro für Morata zu zahlen, würde demnach auf taube Ohren stoßen. Wirklich?

Trifft Morata gegen Sevilla, würde sein Preis noch weiter steigen…

Tatsache ist aber natürlich auch, dass Morata auch dann noch verkauft werden könnte, nachdem er Real am 9. August zum Titel geschossen hätte. Denn das Transferfenster im Sommer ist bis Ende August offen. Und trifft Morata gegen Sevilla, würde sein Preis noch weiter steigen. Schließlich ging auch der Starn von Toni Kroos bei Real im Finale der europäischen Supercup gegen Sevilla auf, vor zwei Jahren zauberte der Deutsche im Mittelfeld der Königlichen wie danach nie wieder.

Vielleicht spekuliert Real Madrid auch damit. Andererseits: Verletzt sich Morata schwer, sieht man am Ende keinen Cent für den Stürmer, der einst aus Madrid auszog, um sich bei Juventus Turin in die Elite der europäischen Angreifer zu spielen.

Am Ende schoss er weniger Tore als Karim Benzema, der ihn allerdings mit seiner Spielstärke locker übertrumpfte…

Bei der abgelaufenen Euro 2016 erzielte Morata, der zum ersten Mal bei einem großen Turnier mit Spanien kicken durfte, auf Anhieb drei Tore. Wenn überhaupt mal was los war bei den Roten, dann war meist Morata mit beteiligt. Wobei er auch diesmal viele Chancen vergab – was ihm schon während seiner ersten Phase in Madrid zum Verhängnis geworden war. Am Ende schoss er weniger Tore als Karim Benzema, der ihn allerdings mit seiner Spielstärke locker übertrumpfte. Nach dem Transfer von Gareth Bale war für Morate neben Ronaldo, Benzema und dem Waliser ohnehin kein Platz.

Ob es für Morata jetzt klappen kann? Viele Beobachter rechnen damit, dass der Spieler selbst vor der übermächtigen Konkurrenz in die Knie gehen wird. Denn an Ronaldo kommt derzeit weiterhin niemand vorbei, Bale war einer der Superstars der Euro, und Karim Benzema wird nach seinem Ausschluss aus der französischen Nationalelf zeigen wollen, dass die Grande Nation mit ihm wohl den Titel gewonnen hätte. So oder so, für Morata wird es eher schwer. Vielleicht doch der FC Chelsea?

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: Morata ersetzt Cristiano Ronaldo … gegen Sevilla! “60 Millionen von Chelsea zu wenig”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*