Real Madrid: James zu Manchester United! “James macht, was Cristiano Ronaldo will”

Featured Video Play Icon

Bei Real Madrid gibt es derzeit nur Gewinner, vor allem Zinedine Zidane. Aber auch Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Karim Benzema glänzen auf dem Feld, dahinter gewinnen Isco, Toni Kroos und Luka Modric an Gewicht. Wie es scheint steht die galaktische Elf 2016 auf sicheren Füßen zu stehen, der Grundstein für kommende Erfolge ist gelegt. Fehlt nur einer der großen Namen im Kader: James Rodriguez.

Der Star aus Kolumbien war nach einigen Verletzungen schon unter Rafa Benitez in der Versenkung verschwunden, mehr oder weniger jedenfalls. Unter Zidane bekommt er jetzt aber ebenfalls nur eine Nebenrolle, zuletzt gegen Gijon wurde er erst nach Nachwuchsmann Jesé eingewechselt, der für den verletzten Gareth Bale stürmen durfte. Und Bestnoten verdiente sich James danach ebenfalls nicht.

Zu allem Überfluss macht sich die Presse über seine Fitness her. Sogar die “Marca” sieht derzeit Isco in besserer Verfassung. Woran es liegt, ist die Frage. Da kommt ein Bericht aus Kolumbien gerade zur rechten Zeit. Dort wird enthüllt, dass James sich mehr als Partylöwe sieht denn als Fußballer.

Unter anderem heißt es: “James macht alles, was Cristiano Ronaldo will”

Die Zeitung “Sport” aus Barcelona greift die Version aus Kolumbien natürlich mehr als nur notgedrungen auf. Denn zwielichtige Verhältnisse in Madrid sind dem Blatt ein reines Vergnügen. Eine Quelle wird nicht genannt, dafür aber ausgiebig zitiert. Unter anderem heißt es: “James macht alles, was Cristiano Ronaldo will.”

Eine Anspielung auf die Tatsache, dass Ronaldo und James mit Jorge Perez den gleichen Berater haben. In der Tat scheint kaum wahrscheinlich, dass die beiden Stars nicht Freunde sind. James hat das in der Vergangenheit auch schon mehrfach betont.

Wie der Journalist Iván Mejía in ‘Pulso del fútbol’ schreibt, ist dagegen das Verhältnis von James zu seinen Kollegen in der kolumbianischen Nationalelf derzeit wohl eher angespannt. Oder, wie es heißt: “Es ist “nicht das beste.”

“Wenn James nicht bald die Füße auf den Boden bekommt…”

Angeblich macht man sich sogar bei Real schon Sorgen um seinen Jungstar, der nicht so recht in Schwung kommt. Mejía schreibt: “Die Führung bei Real ist besorgt wegen seines Verhaltens außerhalb des Fußballs. James geht praktisch auf jede Fete, die es gibt, im Nachtleben Madrids ist er hinlänglich bekannt. Und wo Cristiano Ronaldo und Sergio Ramos mit seiner Pilar Rubio hingehen, gehen alle hin.” Auch James.

Der Journalist kommt zu dem Schluss: “Wenn James nicht bald die Füße auf den Boden bekommt, wird er eine Blume für einen Tag bleiben.” In Deutschland würde man dazu wohl “Eintagsfliege” sagen.

Fakt ist allerdings auch, dass Manchester United bereit scheint, ein kleines (besser gesagt: großes) Vermögen für James auf den Tisch zu blättern. Wie ebenfalls die Zeitung “Sport” meldet, soll United, das dringend Verstärkungen braucht, um in England mithalten zu können, bereit sein, mehr als 80 Millionen Euro zu zahlen, um James aus Madrid heraus zu pauken. Das hatte man zuvor schon mit Gareth Bale versucht, der aber derzeit (noch) unverkäuflich ist. United ist zudem gewarnt: Schon mit Angel di Maria hatte man einst einen Star von Real geholt – und war damit auf die Nase gefallen.

Kommentar hinterlassen zu "Real Madrid: James zu Manchester United! “James macht, was Cristiano Ronaldo will”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*