Real Madrid: David Beckham sagt nicht Nein! Florentino Präsident

Immerhin konnte er es sich leisten, eine Rückkehr in die englische Liga zum FC Chelsea auszuschließen – selbst dann, wenn sein aktueller Trainer beim AC Mailand, Carlo Ancelotti, dorthin wechseln sollte.

NEWS: Cristiano Ronaldo: Macht Huntelaar den Weg frei für Real Madrid?

NEWS: Sensation in Paris: Nadal fliegt raus, freie Bahn für Roger Federer

NEWS: Sevilla weint bittere Tränen: Real Madrid verliert, Betis steigt ab

NEWS: Cristiano Ronaldo verliebt: Final-Pleite wegen schöner Luana?

BLOG: Real Madrid holt einen richtigen Trainer! Und jetzt Cristiano Ronaldo, Kaká und Ribery?

Aber: Real Madrid scheint für Beckham wieder interessant zu sein. Beckham sagte zwar: "Ich habe einen Vertrag mit den LA Galaxy in den USA, da lässt sich nichts machen. Am 11. Juli fängt die Vorbereitung an."

Aber: Die Rückkehr von Florentino Pérez auf den Thron Reals am 1. Juni macht Beckham gute Laune. Pérez hatte ihn schon einmal als "Galaktischen" nach Madrid geholt. Da es keinen Gegenkandidaten gibt, wird, wird Florentino wohl am 1. Juni zum Präsidenten gekürt – ohne Wahl.

Beckham zu neuen Spekulationen: "Ich weiß nicht, was in der Zukunft passiert. Es war schon unglaublich, mit 34 Jahren in einem Team wie Milan zu spielen. Ich denke von Schritt zu Schritt."

Ein Dementi hört sich anders an, oder?

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM SPORT AUF EINEN BLICK

#{fullbanner}#

Foto: Just Beachy (Flickr)