‘One Direction’ lösen Paparazzi-Chaos aus

Die Boy-Band wurde von einer Horde Paparazzi umringt, als sie am Dienstag, dem 19. November, am Flughafen der sonnigen Großstadt ankam und einen Tumult im Eingangsbereich auslöste, bei dem ein Fan der Sänger offenbar ohne Absicht von Zayn Malik geschlagen wurde.

Gabrielle Meredith, die ein Foto mit den ‚Story of my Life‘-Sängern schießen wollte, geriet aus Versehen in das entstandene Handgemenge, als der frischverlobte Malik sich einen Weg durch die Masse bahnen wollte und wurde von dem Musiker schmerzhaft im Gesicht getroffen, als er versuchte, sie vor einem Kameramann zu schützen.

„Ich lief neben Zayn und ein Paparazzo schlug mich mit seiner Kamera und ich rief ‚Au‘ und Zayn versuchte, ihn zu stoppen und streckte seine Hand aus“, schreibt Meredith auf Twitter. „Zayn erwischte mich und dann den Paparazzo im Gesicht und dann rief ein anderer Fotograf ‚Wir haben das auf Kamera‘. Es geht mir gut, mein Hut fing den Schlag mit der Kamera ab, aber Zayn hat wirklich mein Gesicht getroffen.“

Die Follower des 18-jährigen Superfans hielten mit ihrer Besorgnis nicht zurück. Meredith versicherte jedoch, dass es ihr gut gehe und verriet, dass es offenbar auch ein Handgemenge zwischen dem 20-jährigen Mädchenschwarm und dem Paparazzo gab. Sie fügt hinzu: „Jemand versuchte, Zayn zurückzuhalten, als er den Paparazzo schlug, aber ich weiß nicht, wer. Da waren einfach so viele Leute.“

Indes ließ Maliks Bandkollege Niall Horan seiner Wut freien Lauf, nachdem er von den Menschenmassen niedergetrampelt wurde. Der aufgebrachte Star schrieb auf Twitter: „Ich wurde gerade von irgendeinem Idioten mit einer Kamera auf den Boden gezogen. Ich hätte die Fans sehen können, aber sie haben alles verdorben!“

Harry Styles, Louis Tomlinson und Liam Payne scheinen dem Tumult unbeschadet entkommen zu sein, als die Band schnellstens in einem SUV davon gefahren wurde, bevor der Vorfall eskalieren konnte.