Seitdem in Spanien die Notrufnummer 016 eingerichtet wurde, nimmt die Zahl der Anrufe stetig zu. 

Eigentlich sollen über diese Nummer Opfer häuslicher Gewalt Hilfe anfordern können. 

Wie eine Studie jetzt ergeben hat, handelt es sich jedoch bei 80 Prozent aller Anrufe um Versehen oder Spaß. In den letzten fünf Monaten war die Zahl der Anrufe auf 140.000 und damit um 56% gestiegen, sodass jetzt in einer Untersuchung festgestellt werden sollte, wieviele davon wirklich ernstzunehmen waren. 

Und tatsächlich wurden von zehn Anrufen im Durchschnitt acht dazu benutzt, um sich zu beschweren oder einen Spaß zu erlauben. In vielen Fällen hatten sich die Anrufer auch einfach verwählt. 

Dennoch wird über die Notrufnummer oft Hilfe von Opfern angefordert. Auch Freunde und Familienangehörige von misshandelten Frauen melden sich, um zu erfahren, wie sie dem Opfer helfen können. 

Seit Beginn dieses Jahres starben in Spanien bereits 22 Frauen durch die Hand ihres Partners oder Ex-Partners.