Notlandung in Madrid: “Plötzlich bekam das Fenster Risse”

262 Passagiere befanden sich an Bord der Boeing 767 mit Flugnummer 5129, als ein Passagier meldete, ein Fenster sei beschädigt: 

“Plötzlich bildeten sich unzählige Risse auf dem Fenster”, soll ein Augenzeuge berichtet haben.

Der Flughafen Barajas aktivierte sofort die lokale Alarmstufe, sofern das Eingreifen der Feuerwehr oder der Sicherheitskräfte nötig gewesen sein sollte. Nur eine Stunde später gab es bereits Entwarnung.

Die Maschine war sicher auf dem Flughafen Barajas gelandet. Die Passagiere wurden evakuiert und zum Terminal gebracht, wo sie auf die Reparatur des Flugzeuges gewartet haben. 

Unklarheit über die Airline: Es war nicht "Air Europa", sondern "Volare"

Ursprünglich berichteten die Medien, dass es sich um eine Maschine der spanischen Fluggesellschaft Air Eruopa auf dem Weg von Teneriffa nach Mailand gehandelt habe.

Diese Meldung wurde später korrigiert. Laut Flughafenbehörde war die Maschine der Airline Volare Web Air Europa auf dem Weg von Lanzarote in die italienische Metropole.

Weiter lesen: 

NEWS: Spanair verstrickt sich in Widersprüchen: Was steckt dahinter? 

NEWS: Spanair wollte Flugzeug austauschen, dann wurde repariert 

NEWS: Alle 154 Opfer des Flugzeugunglücks identifiziert 

NEWS: Täglich eine Notlandung! Was ist los mit Spanair?

NEWS: Ryanair-Maschine im Sturzflug: "Wir dachten, wir müssen sterben"

NEWS: 20 Menschen ertrinken vor Spanien – Boot war zu klein

NEWS: Pullacher Familie vollständig identifiziert

NEWS: Angehörige fordern: "Sagt uns endlich die Wahrheit!" 

NEWS: Spanair-Panne in Málaga: 141 Urlauber in Angst und Panik 

NEWS: Flugzeugunglück: 31 Jahre alte Frau stirbt, jetzt 154 Tote 

NEWS: Feuerwehrmann rettet drei Kinder vor dem Tod

NEWS: Profitgier, Leichtsinn, Chaos: "Es war nur eine Frage der Zeit"

NEWS: Spekulationen gehen weiter: Welches Problem hatte der Pilot? 

NEWS: Letzte SMS aus Todesflieger: "Wir dürfen nicht aussteigen"