Neymar schockt Real Madrid, Cristiano Ronaldo ist jetzt CR 3,5: FC Barcelona Tabellenführer!

Featured Video Play Icon

Was ist nur los mit Real Madrid? Was ist los mit Cristiano Ronaldo? Und was, im Gegenzug, passiert da gerade beim FC Barcelona?

Die peinliche 1-3-Pleite Real Madrids jedenfalls beim FC Sevilla hinterlässt die Presse in der Hauptstadt einigermaßen entsetzt. Fakt ist, dass die Königlichen in den zehn letzten Spielminuten die Köpfe hängen ließen, sie unterzeichneten quasi die bedingungslose Kapitulation. Und das gegen einen FC Sevilla, der keinesfalls überragte. Kommentar der Zeitung “Marca”: “Selbst die Älteren unter uns können sich nicht erinnern, dass sich Real einmal so kampflos ergeben hätte. Am Ende war Sevilla der Torero, und Real der Stier.” Dabei, so die gleiche Zeitung, wäre es so einfach gewesen: “Das Tor von James kurz vor Ende der Partie hat gezeigt, wie leicht es gewesen wäre, trotz zwei Toren Rückstand noch einen Punkt oder mehr zu holen, James musste einfach nur tun, was er ohne Mühe tun kann. Aber Real hat die letzten zehn Minuten verschenkt.”

Aus CR7 wird CR3,5

Besonders in der Kritik steht Cristiano Ronaldo, der nicht eine einzige gute Torchance bekam – und überhaupt spielte, als ginge ihn der Kick in Sevilla nicht sehr viel an – dabei ist bis heute Sevilla der Club in Spanien, gegen den CR7 die meisten Tore überhaupt geschossen hat, nämlich 19. Kommentar Marca: “Die Frage bei Ronaldo ist aktuell nicht, ob er gut spielt oder schlecht, sondern ob er überhaupt auf dem Platz ist. Bislang konnte man ihm jedenfalls eines nie absprechen, auch wenn er mal kein Tor gemacht hat, nämlich dass er sich voll reingehängt hat. Das ist derzeit eben nicht mehr so.” Und kurzerhand wird CR7, weil derzeit nur noch die Hälfte wert, in “CR3,5” umgetauft. Hat der das wirklich verdient?

Auch Toni Kroos bekommt (wie auch Rechtsverteidiger Danilo und Trainer Rafa Benitez) schlechte Kritiken. Der Deutsche, der noch in der Vorsaison der Direktor des königlichen Orchesters gewesen sei, so Marca, dürfe derzeit nur noch die Schellen schlagen. Fakt ist: Über weite Strecken des Spiels sah es nicht so aus, als wäre Kroos überhaupt noch auf dem Platz. Denn der Ex-Bayer spielte nicht defensiv, aber auch nach vorne ließ er sich nicht blicken. Verschwunden im Niemandsland war sein wirkungsvollster Auftritt vielleicht noch seine Auswechslung.

Traumtor von Neymar: “Der neue Superstar”

Das Schlimmste aber: Die erste Saisonpleite für Real spielte sich vor dem kommenden Clásico gegen den FC Barcelona ab. Und dort sorgt derzeit Neymar dafür, dass kaum noch von Leo Messi gesprochen wird. Denn mit elf Toren ist der Brasilianer derzeit Spaniens Goalgetter Nummer eins, gefolgt von Barca-Kollege Luis Suarez. Beim 3-0 gegen Villarreal schoss Neymar am Sonntag einen Doppelpack, darunter ein echtes Traumtor, Suarez traf per Elfer. Und sogar die Marca lobt aus Madrid: “Neymar ist der neue Superstar.”

Fakt ist: Barca hat jetzt während der Verletzungspause von Leo Messi, der seit Anfang September fehlt, zwei Punkte in der Liga mehr geholt als Real Madrid – mit Cr7 auf dem Platz. Und das, obwohl Barca schon im Sommer keine neuen Stars einschreiben durfte. Im Gegensatz zu Real. Statt des von den Fans erwarteten Vorsprungs bis zum Clasico aber heißt der Tabellenführer jetzt Barca. Drei Punkte Vorsprung erlauben den Katalanen sogar eine Niederlage im Stadion Santiago Bernabeu am 21. November. Die Tendenz ist derzeit jedenfalls klar: Barca rauf, Real runter. Ob die Königlichen noch einmal die Kurve kriegen?

Kommentar hinterlassen zu "Neymar schockt Real Madrid, Cristiano Ronaldo ist jetzt CR 3,5: FC Barcelona Tabellenführer!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*