Das hat jetzt ein Reporter des RTL Mittagsjournals „Punkt 12″ herausgefunden. Ihm ist es gelungen, sich unerkannt in eine dieser Nachhilfeschulen einzuschleusen. Dabei deckte er auf, dass die Sekte nicht davor zurückschreckt, Schülern bereits nach kürzester Zeit ein so genanntes “Auditing” anzubieten. Wie das RTL-Mittagsjournal „Punkt 12″ in seiner Montags-Ausgabe berichtete, wurde dem als Gymnasiast getarnten Reporter bereits nach drei Nachhilfestunden diese Art „Psychotherapie der Scientologen“ angeboten. Auch Bücher von Scientology-Gründer Hubbard wurden dem vermeintlichen Schüler angeboten.

„Lernen mit Spaß“ und „Einzelunterricht“ – so wird im Ruhrgebiet auf harmlosen Flyern für Schüler-Nachilfe geworben. Nichts deutet daraufhin, dass sich hinter diesem Angebot die Scientology-Sekte verbirgt. 

Kopfwäsche beim Nachhilfeunterricht

In enger Zusammenarbeit mit Sabine Riede, Leiterin der Sekten-Info Essen, wurde der RTL-Reporter auf die verdeckte Recherche vorbereitet. Dafür nahm er aus Sicherheitsgründen eine komplett gefälschte Identität an. Schon in der vierten Nachhilfestunde wurde die so genannte “Auditing”-Sitzung mit dem vermeindlichen Schüler durchgeführt. Ohne Pause musste er bei geschlossenen Augen immer wieder ein bestimmtes Erlebnis erzählen, wobei der Auditor immer neue Einzelheiten verlangte.

Nach zwei Stunden beendete er das Auditing, ohne eine Auswertung wurde der Schüler nach Hause geschickt. Auf Nachfrage von RTL verweigerte der Auditor anschließend jede Auskunft.

Der Bundesregierung lagen bislang keinerlei Erkenntnisse darüber vor, ob Nachhilfeschülern Auditing-Sitzungen angeboten werden. Das geht aus einer schriftlichen Mitteilung des Familienministeriums an RTL hervor. Auf eine weitere spätere Nachfrage sagte Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen schließlich gegenüber RTL: „Man kann ja nicht grundsätzlich Nachhilfeangebote verbieten. Aber das Entscheidende ist Aufklärung, und deshalb ist es auch gut, dass sie darüber berichten. “ 

Tolerantes Spanien? Scientology ist hier als offizielle Glaubensgemeinde bereits anerkannt

In Spanien wurde die Scientology-Kirche im vergangenen Jahr als offizielle Kirche anerkannt. Besonders bekannt wurde die Organisation dank ihres prominentesten Mitgliedes, Schauspieler Tom Cruise, der auch mit Spaniens Exportschlager Nr. 1, Hollywoodstar Penélope Cruz, liiert war.