Multikulti – Kopftuch, ja oder nein?

Nach einer Entscheidung des Bildungsministeriums durfte die Marokkanerin ab Dienstag (2.10.) wieder am Unterricht teilnehmen. 

Einigung herrscht jedoch noch nicht darüber, ob religiöse Symbole in Schulen erlaubt werden sollen oder nicht. Während die PP fordert, dass sich die Einwanderer an die herrschenden Normen anzupassen haben, betont der Islamrat, dass die Schulbildung der Kinder im Vordergrund stehen solle, unabhängig davon, welche Kleidung sie tragen. 

Weil die schulinterne Regelung des Colegio Anexa-Joan Puigvert das Tragen von Kopftüchern verbietet, wurde in Girona eine Grundsatzdiskussion ausgelöst. Viele Schulleiter fordern jetzt eine gesetzliche Regelung von der Regierung, die einen einheitlichen Umgang mit diesem Thema festlegt. Dabei stehen sich bis jetzt jedoch Multikulturalität und Integration auf der einen Seite sowie Bewahrung der nationalen Kultur und Forderung nach Anpassung auf der anderen Seite unversöhnlich gegenüber.