Miranda Kerr: Kein Victoria’s Secret-Engel mehr?

Grund für den Bruch zwischen dem Dessous-Giganten und dem australischen Supermodel, das bereits seit 2007 den begehrten Engel-Vertrag innehat, sei seine „schwierige Reputation“, wie ein Insider gegenüber ‚UsMagazine.com‘ berichtet. Demnach werde der auslaufende Dreijahresvertrag, welcher der Schönheit jährlich 1 Million Dollar eingebracht haben soll, nicht verlängert.

Eine andere Quelle vermutet zudem, die 29-Jährige, die bei der vergangenen Victoria’s Secret-Show den Catwalk-Reigen eröffnen durfte, lasse sich im Vergleich zu Engel-Kolleginnen wie Alessandra Ambrosio (31), Candice Swanepoel (24) oder Adriana Lima (31), „nicht mehr so gut verkaufen“.

Kerr, die mit Hollywood-Star Orlando Bloom verheiratet ist, könnte dennoch für die Unterwäschemarke aktiv bleiben und bei der diesjährigen Show sowie im Katalog des Labels auftauchen. „Sie können sie noch immer für den Katalog gebrauchen, wofür sie dann mit einem Tagessatz bezahlt wird, aber dafür muss sie eben nicht unbedingt ein Engel sein“, berichtet der Insider weiter.

Andere Branchenexperten berichten derweil auf ‚People.com‘, warum die Arbeit mit der Beauty-Ikone mitunter nicht einfach ist. „Sie kann schwierig sein bei Shootings oder Auftritten“, heißt es auf der Magazin-Website. „Sie ist nicht sonderlich pünktlich, und sie ist hochnäsig zu den anderen Mädchen.“

Dass der Vertrag mit Kerr tatsächlich nicht verlängert wird, wurde von Seiten des Unternehmens nicht dementiert. Marketing-Chef Ed Razek betonte allerdings, dass die Koryphäe bereits zur diesjährigen Show im November in New York eingeladen sei.

„Wir haben nicht vor aufzuhören, mit ihr zu arbeiten“, hält er fest.