Mesut Özil: Mourinho droht, Pepe raus, Casillas am Ende, Malaga hofft! “Rücktritt? Ich überlege, zu bleiben”

Obwohl Präsident Florentino Perez vor zwei Tagen Trainer und Spieler bat, sich nicht weiter gegenseitig fertig zu machen, haute jetzt Trainer Jose Mourinho wieder drauf. Und wie.

Zu Pepe erklärte er: „Er ist frustriert, sein Problem heißt Varane. Es ist nicht einfach für einen 31-Jährigen, von einem 19 Jahre alten Jungen überholt zu werden.“ Mourinho strich ihn eiskalt aus dem Aufgebot gegen Malaga.

Und zu Iker Casillas sagte Mou: „Ich mag Diego Lopez lieber, so lange ich Trainer bin, wird er auch spielen.“ Gegen Malaga sitzt Iker auf der Bank.

Dann drohte er angesichts der vielen Spekulationen zu seinem baldigen Abgang: „Ich überlege, bei Real zu bleiben.“

Für Spieler wie Özil, die eigentlich einfach nur Fußball spielen wollen, heißt es da „Ohren anlegen und tief ducken“. Denn auch Özil war in dieser Saison nach einigen mäßigen Spielen schon Gegenstand von Mourinhos öffentlichen Betrachtungen.

Gegen Malaga, das in Madrid gewinnen muss, um in die Champions League zu kommen, wird mit dem Einsatz des Deutschen gerechnet, diesmal von Anfang an.

Denn Real muss sich auch fürs Pokalfinale in der kommenden Woche gegen Atlético einspielen. Dann geht es für Mourinho und Özil um den letzten möglichen Titel der Saison.