Messi und Ibrahimovic: Totalausfall! FC Barcelona raus

Während vor einem Jahr der FC Barcelona noch nach einer skandalösen Schiri-Leistung in Chelsea das Endspiel der Champions League erreichte, war diesmal zwar wieder der Unparteiische zur Stelle, um Barcelona mit einer roten Karte gegen Inter schon nach einer halben Stunde zu helfen. Auch das späte Tor von Pique war abseits. Aber wo war Messi?

Fakt ist: Im entscheidenden Moment der Saison versagte der "Fußballer des Jahres". Inter Mailands Trainer José Mourinho nahm ihn erneut wie im Hinspiel mit einer defensiven Meisterleistung aus dem Spiel, außer einem Fernschuss hatte Messi nichts zu bieten.

So blieb Messi auch in seinem siebten Spiel gegen ein von Mourinho betreutes Team ohne Tor. Mit vier Toren gegen den FC Arsenal hatte der argentinische Wirbelwind seine Mannschaft ganz alleine in die Vorschlussrunde geschossen.

Und Messis Kollegen? Ibrahimovic war ein Totalausfall, er wurde ausgewechselt. Der Rest des FC Barcelona wollte, gab sich Mühe, konnte aber nicht. Auf die Schwalben der Katalanen  fiel der belgische Schiri Frank Bleeckere in der Folge nicht herein – so blieb es beim 1-0. Nach dem 1-3 aus dem Hinspiel war das zu wenig.

Real Madrid kommt so um die Blamage herum, den FC Barcelona im heimischen Stadion im Finale zu sehen. Dort kicken jetzt Inter Mailand und Bayern München. Mit den geschassten Ex-Madrilenen Arjen Robben und Wesley Sneijder im Aufgebot. Irgendwie dann doch noch eine Blamage für die Königlichen.

Einziger Trost für die Real-Fans: Nach dem Halbfinal-KO für Barcelona bleibt das Gesetz der Serie bestehen: Noch nie hat ein Titelträger in der Champions League seine Trophäe verteidigen können.

BLOG "El Freunde": Alles zum "Fall Ribery"

NEU: Spanische Liga Live – News, Live-Ticker und alle Spieltage auf einen Blick

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

NEWS aus Spanien: Politik, Wirtschaft, Sport, Promis, Wetter, Vermischtes

Foto: Wikipedia

#{fullbanner}#