Massenvergewaltigung in Malaga: Fünf Männer zwischen 17 und 23 Jahren!

Die mutmaßlichen Täter im Alter zwischen 17 und 23 Jahren sollen die 20-Jährige, die bis in die Morgenstunden auf dem Volksfest gearbeitet hatte, auf dem Heimweg überfallen und sich an ihr vergangen haben. Nach Medienberichten vom Dienstag filmten die mutmaßlichen Täter das Verbrechen mit einem Handy.

Die Männer wurden am Sonntag wenige Stunden nach der Tat festgenommen. Die Ministerpräsidentin der südspanischen Region Andalusien, Susana Díaz, forderte, dass das Gesetz mit aller Härte angewandt werde. «Wir müssen mehr in die Erziehung unserer Kinder investieren, damit Macho-Verhalten aus der Gesellschaft verschwindet.» Der Bürgermeister von Málaga, Francisco de la Torre, kündigte an, die Stadt werde in dem Verfahren gegen die Täter als Nebenkläger auftreten.