Lufthansa: 10 Tipps für Reisen mit dem Flugzeug

Tipp 1: Bei Krankheit vorher mit dem Arzt sprechen

Wer vor Abflug an einer Grippe oder einer Kiefer-/Stirnhöhlenvereiterung leidet, sollte mit seinem Arzt sprechen. Der niedrige Luftdruck im Flugzeug kann die Schmerzen verschlimmern.

Tipp 2: Schwangerschaft und Fliegen

Bei einer problemlosen Schwangerschaft können Frauen bis zur 36. Schwangerschaftswoche fliegen. Danach können Fluglinien den Transport verweigern.

Tipp 3: Bequeme Kleidung tragen

Wenn Kleidung zu eng anliegt, kann sie Körperteile abschnüren und so zu Durchblutungsstörungen führen. Besser: luftige und bequeme Kleidung tragen.

Tipp 4: Kaugummikauen gegen Ohrendruck

Kaugummikauen macht die Druckveränderungen im Flugzeug erträglicher: Das Kauen sorgt für einen Druckausgleich.

Tipp 5: Ausreichend trinken

Im Flugzeug ist die Luft besonders trocken – die Luftfeuchtigkeit liegt nur zwischen fünf und 15 Prozent. Da hilft nur viel trinken: bei einem zehnstündigen Flug etwa 1,5 Liter.

Tipp 6: Brille statt Kontaktlinsen

Trockene Luft belastet auch die Augen. Wer Kontaktlinsen trägt, sollte Augentropfen oder eine Brille mitnehmen. Linsen trocknen im Flugzeug schnell aus.

Tipp 7: Gesicht mit Feuchtigkeitscreme eincremen

Wiederholtes Eincremen mit einer Feuchtigkeitscreme schützt die Geschichtshaut vor Spannungsgefühl und Austrocknen.

Tipp 8: Kompressionsstrümpfe anziehen

Langes Sitzen schränkt die Durchblutung ein. In den Beinen lagert sich Flüssigkeit ein, es können Blutgerinnsel entstehen. Kompressionsstrümpfe reduzieren diese Einlagerungen.

Tipp 9: Auf Alkohol verzichten

Kein Alkohol an Bord: Trockene Luft macht durstig und man trinkt mehr. Außerdem steigt der Alkohol durch den niedrigen Luftdruck schneller zu Kopf.

Tipp 10: Gymnastik gegen Thrombose

Bewegung schützt vor Blutgerinnseln (Thrombosen). Viele Fluglinien bieten deshalb während des Flugs spezielle Gymnastik an.

Hawaii Gewinnspiel – Jetzt Traumreise auf die Insel der Träume gewinnen!