Korruptions-Skandal in der Spitze der Partido Popular! 22 Millionen auf Schweizer Konten?

Die Konten der Partei und ihrer wichtigsten Führer sind unter Verdacht geraten aufgrund der Daten, die durch die gerichtliche Untersuchung im Fall „Gürtel“ entdeckt wurden. Dies hat die größte politische Krise der letzten Jahre in Spanien ausgelöst..

Die größte Bedrohung für die derzeitige Führung der Partei  PP (Nationale Volkspartei) ist der ehemalige Schatzmeister Luis Barcenas, dem in diesem Fall Geldwäsche und Steuerhinterziehung vorgeworfen wird, da er 22 Millionen Euro unbekannter Herkunft auf Schweizer Konten transferiert hat. Obwohl er diese Mittel Ende des letzten Jahres im Rahmen der Steueramnesie regularisiert hat, wie sein Anwalt berichtet, steht eine Aufklärung über die Herkunft des Geldes noch aus. Barcenas kennt die Geheimnisse der Finanzen der PP der letzten 18 Jahre und es heißt, dass er Daten besitzt, die sehr peinlich für die aktuelle Führung der Partei sein könnten.

Zu einem besonders sensiblen Zeitpunkt für die Regierung von Mariano Rajoy, nach einem Jahr der tiefen Einschnitte bei den Ausgaben für wichtige öffentliche Dienste und vielen Versprechungen der Strenge und Transparenz, um das Bild von Politikern, durch die Untersuchung des Falles Gürtel geschädigt, zu verbessern, ist die Entdeckung der geheimen Konten des ehemaligen Schatzmeisters ein Schlag für die Glaubwürdigkeit der PP.