Katie Holmes: Theaterstück endet vorzeitig – zu wenig Besucher

Die Schauspielerin steht seit wenigen Wochen für das Stück ‘Dead Accounts’ am New Yorker Broadway auf der Bühne, konnte damit allerdings nicht genug Interesse erzeugen. Denn nach schlechten Kritiken und zu wenig Besuchern fällt der Vorhang nicht wie geplant am 24. Februar zum letzten Mal, sondern bereits am 6. Januar. Wie die ‘New York Times’ berichtet konnte das Stück nur 25 Prozent der möglichen Einnahmen machen.

Für Holmes war dies die erste große Rolle seit ihrer Scheidung von Tom Cruise im Sommer dieses Jahres. Die Arbeit an dem Stück machte ihr dabei sehr viel Spaß. “Es ist aufregend, weil es keine Nahaufnahmen gibt, also kann man jeden Teil seines Körpers benutzen”, freute sich die Hollywood-Darstellerin, im Magazin ‘Vogue’. Allerdings gab sie auch zu, unter sehr viel Druck zu stehen. “Ich kann kaum schlafen, weil ich immer wieder daran denke, wie ernst das alles ist. Ich denke an die Kosten der Tickets. Ich sage mir selbst: ‘Leiste bloß gute Arbeit. Die Leute zahlen viel Geld.'”