Katherine Heigl neurotisch: “Ich bin ein totaler Kontrollfreak!”

Die Schauspielerin gesteht im Interview mit TELE 5, dass sie gerne lockerer wäre. „Ich bin ein Kontrollfreak“, verrät die 33-Jährige. „Ich muss lernen, weniger neurotisch zu sein. Gerade wenn das Leben so richtig klasse ist, bekomme ich Angst, dass etwas Schreckliches passieren könnte. Ich neige dann dazu, mich vor allem Möglichen zu fürchten.“

Ein weiteres Problem sei, dass sie „den Moment nicht genießen kann“, weil sie niemals vorhersehen könne, was passieren wird. Allerdings bekam sie schließlich einen Tipp von ihrem Mann Josh Kelley, der ihr beim Loslassen hilft. „Als ich mal wieder so voller Angst war, hat mein Mann mir geraten, joggen zu gehen. Danach war ich einfach zu müde, um mir noch Sorgen zu machen. Was auch hilft, ist ein guter steifer Cocktail.“

Mit Kelley zieht Heigl zwei adoptierte Mädchen groß. Wie sie kürzlich gestand, herrscht seit der Adoption der zweiten Tochter Adalaide Marie Hope großes Chaos. „Ich glaube, das Ganze ist viel chaotischer, als ich das angenommen hatte“, sagte Heigl im Interview mit ‚People.com‘ zu ihrer neuen Familiensituation.