Kampf um Franck Ribery: Chelsea will 80 Millionen zahlen!

Xabi Alonso, Cazorla, Franck Ribery: Neue Spieler für Real Madrid werden immer teurer.

Denn wer hohe Ablösesummen zahlt, bekommt zwar gute Spieler – macht sie aber auch zum Gegenstand von Spekulationen.

Wunschspieler Xabi Alonso vom FC Liverpool, der vor einem Jahr noch 20 Millionen Euro Ablöse kostete, ist jetzt schon 47 Millionen wert. Das schreibt die Zeitung "Marca". Real Madrids Direktor Valdano: "Zu teuer!"

BLOG: Alle freuen sich über Cristiano Ronaldo – jetzt sogar der FC Barcelona

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM FUSSBALL AUF EINEN BLICK

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

Auch Franck Ribery, der vor einem Jahr noch auf weniger als 50 Millionen taxiert worden war, soll jetzt den Bayern aus München 80 Millionen einbringen.

Kommentar der Zeitung "Marca": "Das Fußballimperium schlägt zurück, jetzt spürt Real Madrid die Kehrseite des Marktes." Valdano: "Wer 80 Millionen für Ribery will, kann auch gleich Nein sagen."

Real guckt sich schon nach Alternativen um, im Gespräch ist Santi Cazorla aus Villarreal. Aber auch er soll laut Marca 45 Millionen kosten. Kommentar der Zeitung: "In Villarreal denken sie wohl, Real-Boss Florentino Pérez sei ein Scheich."

Sportlich gesehen haben die drei Kicker im letzten Jahr ihren Wert wohl kaum erhöht. Geschuldet ist es eher der Inflation des Marktes mit dem Geld aus Madrid.

Man könnte aber auch sagen: Die Gier aller Vereine nach Spielern und Geld treibt die Ablösesummen in die Höhe. Am Ende, so die Moral, sind eben alle gleichermaßen daran schuld.

Wie man hört ist der FC Chelsea nämlich bereit, die von den Bayern geforderten 80 Millionen für Ribery zu zahlen … das berichtet die Zeitung "Marca" am Donnerstag.

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

#{fullbanner}#

Foto: Wikipedia