Immobilienkrise: Euribor schließt mit 5,38 Prozent

 

Im September hat der Leitzinssatz ein neues Hoch erreicht und sich bei 5,38 Prozent eingependelt. 

Diejenigen, bei denen in diesem Monat eine Zinssatzrevision ins Haus steht haben das Nachsehen: 

Pro 150.000 Euro Hypothek wird die monatliche Belastung um 59 Euro ansteigen, ausgehend von einer durchschnittlichen Hypothek mit 25 Jahren Laufzeit und einem Differenzial von plus 0,5 Prozent. 

Auf das Jahr gesehen zahlen diese Kreditnehmer 709 Euro mehr. Oktober lockt auch nicht gerade mit Lichtblicken, da die aktuellen Daten des Euribor mittlerweile 5,5 Prozent überschritten haben. 

Der hohe Stand des europäischen Leitzinssatzes hat dafür gesorgt, dass im Juli lediglich 72.968 neue Hypotheken in Spanien abgeschlossen worden sind. Das sind 28,6 Prozent weniger Hypothekenabschlüsse als im Vorjahr.

Weiter lesen:

NEWS: Kampf gegen die Krise: Rückkehrprogramm für Immigranten 

NEWS: Geld verdienen in der Krise? Vermiete dein Haus für Stunden! 

NEWS: Bankenkrise erschüttert Spanien, Ibex kracht nach unten 

NEWS: Ausländische Arbeitskräfte bis 2009 in Spanien unerwünscht 

NEWS: Spaniens Wirtschaft im freien Fall: 25 Prozent mehr Arbeitslose 

NEWS: Spaniens leere Strände: Ende des Massentourismus in Sicht? 

NEWS: Wirtschaftskrise in Spanien: Einbrüche auch im Sex-Geschäft 

NEWS: Zapatero bricht Urlaub ab: Krisenstab beschließt neue Hilfe 

NEWS: Die Fiesta ist vorbei: Spanien schnallt den Gürtel enger 

NEWS: Krise in Spanien: Touristen bleiben aus, 60.000 Urlauber fehlen

NEWS: Immobilienkrise: Dramatischer Rückgang der Hausverkäufe

NEWS: Spanien in der Krise: Zapatero wird immer unbeliebter

NEWS: Wirtschaftskrise: Neuer Aufschwung mit 60 Milliarden Euro? 

NEWS: Einwanderer erhalten Geld für die Rückkehr in ihre Heimat

NEWS: Trotz Wirtschaftskrise: Touristen lieben Spanien immer noch