Heiratsantrag im TV abgelehnt – jetzt ist die Russin tot

Weil sie in einer Talkshow seinen Heiratsantrag abgelehnt hat, soll ein Spanier seine russische Ex-Freundin erstochen haben. Wie spanische Medien berichten, wurde die Frau am Sonntag mit aufgeschnittener Kehle an ihrer Wohnungstür in der ostspanischen Stadt Alicante gefunden. Der Ex-Freund sei am Dienstag festgenommen worden.

Der Mann namens Ricardo hatte in einer am 18. November ausgestrahlten und am selben Tag gesendeten Folge der Talkshow "Diario de Patricia" im Sender Antena 3 auf Knien und mit einem Ehering um die Hand der Russin Svetlana angehalten. "Du bist alles für mich, ohne dich bin ich nichts. Ich will für immer mit dir leben", sagte er. Svetlana hörte sich den Antrag schweigend an und sagte dann ein knappes "Nein".

Die beiden 30-Jährigen waren vor ihrer Trennung vier Jahre zusammen gewesen. In der Talkshow hatte Ricardo finanzielle Probleme für das Scheitern der Beziehung verantwortlich gemacht und hatte zudem seine Eifersucht zugegeben. Svetlana sagte, es habe auch andere Gründe gegeben. Der Spanier wurde den Medienberichten zufolge nach seiner Festnahme zunächst nicht formell angeklagt.