Heidi Klum reicht Scheidung ein! Kein Unterhalt für Seal, aber Besuchsrecht für die Kinder!

Das Paar verkündete im Januar das Ende seiner fast siebenjährigen Ehe, aber bis heute war der Scheidungsantrag nicht bei den Behörden eingegangen. ‚TMZ‘ berichtet, dass Laura Wasser, die Anwältin der Moderatorin (‚Germany’s Next Topmodel‘), beim Obersten Gerichtshof von Los Angeles die üblichen „unüberbrückbaren Differenzen“ als Grund für das Ehe-Aus angab. Laut der Dokumente hatten Klum und der Sänger (‚Kiss from a Rose‘) vor ihrer Heirat einen Ehevertrag abgeschlossen, der ihre Güter trennt. Aufgrund dieses Vertrags wird das Gericht keine Besitztümer auseinander rechnen müssen.

Die Deutsche möchte sich mit ihrem Ex das Sorgerecht für die vier Kinder (ihre älteste Tochter Leni stammt aus einer früheren Beziehung, wurde aber von Seal adoptiert) teilen. Sie möchte, dass die Kids bei ihr leben, steht aber für Diskussionen zur Verfügung, bei denen es um das Besuchsrecht ihres Ex geht. Diesem möchte sie keinen Unterhalt zahlen, heißt es in dem Antrag weiter. Außerdem möchte die Modelmama, dass ihr Mädchenname wieder ihr offizieller Name wird. Auch wenn Heidi Klum beruflich mit diesem Namen auftritt, heißt sie eigentlich derzeit Heidi Samuel, nachdem sie im vergangenen Jahr den Nachnamen Seals annahm.