Gran Canaria: Horror-Unglück mit Kreuzfahrt-Touristen! “Ein Toter, neun Verletzte”

Ein Touristenbus hat auf der spanischen Insel Gran Canaria beim Zurücksetzen zuvor ausgestiegene Fahrgäste überfahren: Ein Mann wurde getötet, mindestens neun weitere Touristen verletzt, wie spanische Medien unter Berufung auf die lokale Polizei berichteten. Bei den Opfern des Unfalls vom Samstag im Zentrum der Kanareninsel im Atlantik handelt es sich den Angaben zufolge um Kreuzfahrt-Touristen aus Italien.

Sie waren aus dem Bus ausgestiegen, als der Fahrer auf der Landstraße GC-60 zwischen den Ortschaften Fataga und Tunte langsam manövrierte, um eine schwierige Kurve zu nehmen. Der Fahrer habe nicht bemerkt, dass die Gruppe hinter dem Fahrzeug stand und beim Zurücksetzen die Touristen überfahren, hieß es. Ein Mann sei auf der Stelle tot gewesen, zwei Frauen seien mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht worden.