George Clooney verhaftet! Protestaktion gegen Sudan hat rechtliche Folgen!

Geschnappt: George Clooney (50) wurde verhaftet, als er in Washington einen Protest gegen die sudanesische Botschaft anführte.

Der Schauspieler (‚Syriana‘) setzt sich schon lange für Menschenrechte in dem afrikanischen Land ein. Zusammen mit anderen forderte er, dass die sudanesische Regierung die Gewalt gegen unschuldige Männer, Frauen und Kinder stoppt. Außerdem wollten die Demonstranten laut ‚TMZ‘, dass der afrikanische Staat humanitäre Hilfsorganisationen zulässt, bevor es zu einer „der schlimmsten humanitären Katastrophe in der Welt“ führt.

George Clooney wurde während der Demonstration von Secret Service Agenten abgeführt. Der Publizist des Oscar-Preisträgers bestätigte die Verhaftung. Sie kommt kurz nachdem der Star in der vergangenen Woche in Washington vor dem US-Senat von seiner gefährlichen Mission in die Grenzregion von Susan und Süd-Sudan berichtet hatte. Er traf dabei auch mit der Außenministerin Hillary Clinton und dem amerikanischen Präsidenten Barack Obama zusammen. Nun dachte George Clooney wohl, dass er ein noch deutlicheres Zeichen gegen die Politik des Sudans setzen müsste.