Geldgierig? Bobby Brown plant Enthüllungsbuch über Whitney Houston!

Der Musiker (‚Humpin‘ Around‘) wollte angeblich schon 2008 ein Buch über seine turbulente Zeit mit der schönen Sängerin (‚It’s Not Right But It’s Okay‘) herausbringen, aber damals interessierte sich kaum jemand für das Thema und das Enthüllungswerk wurde nie veröffentlicht. Jetzt, nachdem Whitney Houston am 11. Februar in einem Hotelzimmer gestorben ist, hat sich die Lage geändert und heute lässt sich mit dem Band vielleicht Geld verdienen. „2008 gab es kein großes Interesse an einem Buch über Whitney Houston“, verriet ein Insider gegenüber ‚The Huffington Post‘. „Damals stand die Beauty nicht gerade im Licht der Öffentlichkeit. Aber jetzt, nach ihrem tragischen Tod, hat sich der Markt verändert. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für ein Buch, das einen ehrlichen Einblick in Whitneys Leben gibt.“

Angeblich unterzeichnete Bobby Brown auch eine Vertraulichkeitserklärung im Rahmen der Scheidung 2007, aber jetzt nach ihrem Tod findet er vielleicht einen Weg darum herum. „Das ist der Mann, der die Beerdigung seiner Ex-Frau verlassen hat, weil ihm sein Sitzplatz nicht gefiel und der noch am selben Abend live auftrat. Er ging diesen Abend nicht auf die Bühne, weil er seine größten Hits spielen musste oder weil Whitney gewollt hätte, dass er seine Fans unterhält. Er machte es für das Geld. Und genau deswegen schreibt er auch ein Enthüllungsbuch“, wetterte eine Freundin von Whitney Houston gegen Bobby Brown.