„Wir müssen mit dem Populismus aufhören, damit, dass wir sagen „Jeder muss gut essen! Jeder muss acht Stunden am Tag kochen“, sagte er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa.

Adriá betonte: „Es fehlt eine neue Art des Kochens für zu Hause, ganz dramatisch, denn die Menschen haben nicht so viel Geld.“

Außerdem hätten die meisten Menschen auch zu wenig Zeit, um aufwendige Speisen zuzubereiten: „Heute gehen die meisten Menschen, Frauen und Männer, arbeiten. Da bleibt weniger Zeit für’s Kochen. Wir müssen also eine neue, gute, aber schnelle Küche entwickeln.“

Adriá gilt als einer der kreativsten Köche der Welt. Seine Arbeit in seinem berühmten Restaurant El Bulli nahe der Stadt Roses an der Costa Brava wird in einem Film dokumentiert, der am 15. September in den deutschen Kinos startet.

„El Bulli – Cooking in Progress“ von Regisseur Gereon Wetzel ist auch eine filmerisches Denkmal für das Restaurant, in dem Adriá seine „Molekularküche“ entwickelte.