Fernando Torres: Simeone verlangt mehr Tore! “Mandzukic oder El Niño gegen Real Madrid”

Gemeint war vor allem Fernando Torres, der gerade sein erstes Tor in der Liga erzielt hatte. Nach dem Willen Simeones soll es nicht das letzte gewesen sein. Der Argentinier forderte klar mehr von Torres: “Es war an der Zeit, dass Torres ein Tor in der Liga geschossen hat, aber wir brauchen mehr von ihm. Er ist ein Spieler, der mit Druck umgehen kann, deshalb ist es gut für ihn, dass wir viel von ihm verlangen. Er braucht das.”

Deutlich konnte Simeone kaum werden. Denn bislang hatte Torres erst drei Tore im Pokal erzielt, wenn auch gegen Real Madrid und den FC Barcelona. Aber das reichte nicht bis ins Finale. Und in der Champions League gegen Bayer Leverkusen ließ sich Torres bis zum letzten Strafstoß im Elfmeterschießen Zeit, um zu treffen. Gegen Real im Viertelfinale soll Fernando möglichst schon früher einlochen. Und danach, irgendwann wohl gegen Bayern München, natürlich auch.

Griezmann nicht in Form

Was auf Simeone dabei zukommt, ist keine leichte Aufgabe. Denn Antoine Griezmann ist klar gesetzt, der Franzose spielt in einer blendenden Form, und das seit Monaten. Außerdem ist er Atleticos Goalgetter Nummer eins in der Liga, wo Atletico der Titelverteidiger ist und Platz drei gegen den FC Valencia zurück erobern will. Zwar sagte Simeone zuletzt über Griezmann: “In den letzten Spielen war er nicht auf dem Niveau, das er lange gezeigt hat.” Aber das Potential Griezmanns in Sachen Schnelligkeit und Kreativität ist einfach viel zu groß, als dass Simeone auf ihn verzichten könnte.

Daneben ist noch Platz für einen weiteren Stürmer. Torres oder Mario Mandzukic. Vielleicht auch noch Raul Garcia. Über Mandzukic sagte Simeone nach dem Kick gegen Getafe, wo der Kroate verletzt fehlte: “Er ist entscheidend für uns.” Aber auch: “Wir haben jetzt zwei Alternativen.”

Torres ist wie Costa

Fakt ist, dass Atletico mit Torres oder Mandzukic zwei verschiedene Spielsysteme pflegen muss. Torres ähnelt in der Spielweise eher dem in der Vorsaison glänzenden Diego Costa. Konterfußball ist möglich, Torres bewegt sich wie kein anderer Spieler der Welt auf der Linie zwischen Abseits und Nicht-Abseits. Mandzukic braucht hohe Bälle in den Strafraum. Und davor: Flanken und Ballbesitz. Während Atletico in der Vorsaison Spiel für Spiel den gleichen Stil pflegen konnte, muss jetzt variiert werden. Nicht einfach für den Meister. In der Liga fiel man auf Platz vier zurück. Im Pokal schied man gegen Barca aus. Und in der Champions League geht es gegen Real. Ob Torres wieder treffen kann?

Der Star selbst sagt: “Unser Spiel hängt vom Gegner ab, der Trainer analysiert die Situation und gibt dann die Offensiv-Taktik aus, die ihm am besten für das Team scheint. Wir haben bislang gut auf beiden Arten funktioniert, es ist immer gut, Varianten zu haben. Das Team kann ohne Probleme umschwenken. Wir haben Spieler mit verschiedenen Profilen, aber unsere Identität mit Intensität und mannschaftlicher Geschlossenheit werden wir nie verlieren. Wir müssen einfach nur Simeone vertrauen.”