Federer zurück in die Berge, Nadal weiter in Wimbledon

Dort wäre Titelverteidige Federer auch gerne, aber der Schweizer verlor sensationell gegen Tomas Berdych.

Dass Federer "ein paar Prozent seiner Genialität" eingebüßt habe, sagte vor dem Match schon Altmeister Bum Bum Becker, aber dass es so schlimm kommen würde, hatte wohl auch der ewig 17-jährige Leimener nicht gedacht.

Fakt ist, dass Nadals Tennis-Thron fester steht als je zuvor, auch in Wimbledon macht er Punkte auf Federer gut.

Für Nadal geht es jetzt gegen Andy Murray weiter, Federer darf zurück in die Berge. (Foto: Wikipedia)

WM-BLOG "El Freunde": Sara Carbonero fordert Videobeweis, Villa rotzt, "Willi Lemke for Bundespräsident"