Federer jubelt: Nr. 1 in Wimbledon! “Einfach Geilson”

Nicht nur, dass die Schweizer Fußballer bei der WM in Südafrika den Favoriten Spanien mit 1-0 geschlagen haben.

Der sechsmalige Wimbledon-Champ Roger Federer ist auch 2010 in Wimbledon an Nummer eins gesetzt worden – und das, obwohl der Titelverteidiger in der Weltrangliste vom spanischen French-Open-Sieger Rafael Nadal als Spitzenreiter abgelöst worden ist.

BLOG "El Freunde"

NEU: Spanische Liga Live

Der All England Club aber folgt seinen eigenen Gesetzen, Nadal sowie der Serbe Novak Djokovic folgen hinter Federer.

"Sensation! Einfach Geilson". Mit purer Euphorie haben die Schweizer Medien auf den Traumstart ihrer "Nati" bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika reagiert.

So feierte die Boulevard-Zeitung Blick in ihrer Online-Ausgabe am Mittwochabend den unerwarteten 1:0-Erfolg über den Top-Favoriten Spanien begeistert mit einer Anspielung auf den Vornamen des Siegtorschützen Gelson Fernandes, der auch zum Spieler des Spiels erklärt wurde. (dpa, SAZ; Foto: Wikipedia)