FC Barcelona: 190 Millionen für Neymar … von Real Madrid? “Geheimtreffen in Zürich”

Featured Video Play Icon

Es wäre der Hammer. Der Ober-Hammer sozusagen. Aber das Gerücht, Real Madrid sei an Barcas Neymar interessiert, ist nicht mehr aus der Welt zu schaffen.

Fakt ist: Am Freitag berichtet die Zeitung “Marca” in seiner Titelstory über den geplanten Deal. Den offensichtlich geplanten Deal. Denn auch wenn Neymar Vater und Berater ein angebliches Treffen mit Real bestreitet: Andere Zeugen berichten genau davon. Es soll am Rande der FIFA-Gala in Zürich stattgefunden haben. Inhalt des Treffens: Real Madrid ist offenbar an Neymar interessiert.

Der Brasilianer soll nämlich “nur” 190 Millionen Euro Ablöse kosten. Das ist vertraglich so geregelt. Und die geplante Gehaltserhöhung und Vertragsverlängerung Neymars hat der FC Barcelona, obwohl seit Monaten verhandelt wird, noch immer nich in trockenen Tüchern.

Bei mehr als 300 Millionen Euro Nettoschulden, wie berichtet wird, kann Barca nicht mehr Verbindlichkeiten aufnehmen…

Hintergrund: Barca ist finanziell mehr als klamm. Bei mehr als 300 Millionen Euro Nettoschulden, wie berichtet wird, kann der Club nicht mehr Verbindlichkeiten aufnehmen. Das verbietet nicht nur das Financial Fair Play der UEFA. Sondern vor allem auch die eigene Clubsatzung. Fakt ist: Erhöht Präsident Josep Bartomeu die Schulden, muss er zurücktreten. Dabei hatte er sich doch gerade erst über seine Wahl gefreut.

Viele Millionen Euro mehr für Neymar kann sich Barca also möglicherweise gar nicht leisten. Schon im Wahlkampf hatte Joan Laporta, der frühere Boss, zum Besten gegeben: “Barca wird Neymar verkaufen müssen.” Wird das am Ende wirklich passieren?

Leo Messi soll angeblich 23 Millionen Euro netto bei Barca verdienen – macht für den Club die verrückte Summe von 50 Millionen Euro brutto

Fakt ist nämlich auch, dass Barcas Ensemble ein Team von Spitzenverdienern ist. Allen voran Leo Messi, der angeblich 23 Millionen Euro netto bei Barca verdienen soll. Macht für den Club die verrückte Summe von 50 Millionen Euro brutto. Und das Jahr für Jahr.

Auch Andres Iniesta, Luis Suarez und Dani Alves verdienen aktuell mehr Geld als Neymar, der nur auf zehn Millionen Euro brutto kommen soll. Ein Witz für ihn. Auch wenn man die angeblich versteckten Zahlungen nicht mitrechnet, die Neymars Gage wenigstens inoffiziell in die Höhe treiben sollen. Worum sich in Spaniein aber die Staatsanwaltschaft kümmert. Gut möglich also, dass das vertragliche Kartenhaus mit Barca für Neymar bald wegbricht. Ob der angebliche Deal mit Real Madrid bereits als Notausgang dienen könnte?

Das Radiopgramm ‘Al Primer Toque’ des Senders Onda Cero jedenfalls informierte zuletzt von diesem Treffen am 11. Januar in Zürich. Aus dem Umfeld des Spielers seien die Infos geflossen, dass Real Neymar haben wolle. am 27. Dezember bereits hatte Neymar mit kryptischen Worten diese Version im voraus angeheizt. Da sagte er auf die Frage von Journalisten nach seiner anstehenden Vertragsverlängerung: “Ich weiß auch nicht, das Leben ist ja sehr lang.” Zu lang am Ende, um dem FC Barcelona treu zu bleiben?

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: 190 Millionen für Neymar … von Real Madrid? “Geheimtreffen in Zürich”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*