FC Barcelona: Messi Superstar pulverisiert Cristiano Ronaldo und Pep Guardiola! “23 Hattricks, elf Siege, 37 Tore”

Fakt ist: Seit diesem Tag zu Beginn des Jahres hat Messi zehn Tore geschossen – und Cristiano Ronaldo nur noch zwei. CR7 hat jetzt eine Torflaute von fünf Spielen in der Liga, wovon er zwei gesperrt war, weil er in Cordoba die Nerven verlor und eine rote Karte sah.

Messi dagegen hat jetzt seit zehn Spielen in Serie im heimischen Camp Nou mindestens ein Tor erzielt – und kommt dabei auf 17 Treffer. In der Torjägerliste der spanischen Liga hat der Floh die bislang als uneinholbar geltenden 28 Tore von CR7 fast schon egalisiert. Messi steht bereits bei 26 Toren.

Ein Tor mehr als CR7

Und alle Wettbewerbe in dieser Saison zusammen gerechnet, kommt Messi bereits auf ein Tor mehr als CR7, nämlich 37. Dabei hat Messi weniger Wettbewerbe zur Verfügung gehabt und zum Beispiel nicht die Klub-WM sowie das Finale um den europäischen Supercup gespielt.

Die Tendenz bei CR7 ist eindeutig fallend, bei Messi ist es umbekehrt. Die Zeitung “Sport” aus Barcelona titelt am Montag nach dem 5-0 Barcas gegen Levante: “Hier ist Messilandia.” In Anspielung auf eine vergangene Aussage von Trainer Luis Enrique, der sagte: “Hier ist Disneyland.” Gemeint war Barca als solches.

23. Hattrick in der Liga

Gegen Levante jedenfalls schoss Messi erneut drei Tore, sein vierter Dreierpack der Saison. Insgesamt hat Messi jetzt 23 Dreierpacks in der Liga in seiner Karriere geschafft – genauso viele wie Ronaldo, der bislang noch vorne lag. Aber das ist jetzt Geschichte. Und wer würde derzeit darauf wetten, dass CR7 noch einmal die Kurve kriegt?

Luis Enrique hatte schon vor der Partie gegen Levante erklärt: “Die Zahlen von Messi sind außerirdisch.” Nach der Partie waren sie es noch mehr. Und der Trainer erklärte auf die Frage, ob er Messi nicht auch einmal schonen wolle: “Ich tausche ihn nicht aus, unsere Idee ist es derzeit, ihn so viel wie möglich spielen zu lassen und ihn einfach zu genießen. Gegen Teams, die sich hinten einigeln brauchen wir seine Geschwindigkeit und seine Tore. Dass Leo bei allen Angriffen dabei ist, gehört zu unseren Stärken. Obwohl es schwer ist gegen so viele Abwehrspieler, aber er hat alle Schwierigkeiten gelöst.”

Elf Sieg in Serie

Luis Enrique weiter: “Das Ziel, das wir uns gesteckt haben, ist: Wir wollen einen breiten Kader haben mit viel Qualität. Wir sind zufrieden, wie es aktuell läuft. In der ersten Hälfte der Saison hat uns noch die Ausgewogenheit gefehlt, aber jetzt in der Rückrunde sind wir sehr komplett. Alle wollen mitspielen und an der Dynamik des Teams teil haben. Der Sieg gegen Levante wird uns noch mehr Rückenwind geben.”

Fakt ist, dass Barca jetzt schon elf Spiele in Serie gewonnen hat – seit der 0-1-Pleite Anfang des Jahres gegen Real Sociedad. Eine solche Serie hat selbst Pep Guardiola nicht übertroffen. In seiner besten Zeit bei Barca, in der Saison 2008/09, schaffte der große Pep ebenfalls elf Pflichtspiele nur mit Siegen. Danach war Schluss. Und aktuell sieht es nicht so aus, als würde Barca demnächst noch einmal verlieren können. Das nächste Match steigt am Samstag – gegen Malaga um 16 Uhr.