FC Barcelona jubelt: Real Madrid knackt Siege-Rekord, aber Luis Suarez knackt die Liga!

Featured Video Play Icon

Na bitte, da ist es also doch vollbracht, der FC Barcelona hat seine zwischenzeitlich schon so sicher geglaubte 24. Liga am Ende doch noch gewonnen. Nach dem 3-0 in Granada wurde die Saison mit einem Punkt Vorsprung vor Real Madrid abgeschlossen.

Da es zwischenzeitlich schon 13 Punkte waren, kam gegen Ende der Spielzeit ein wenig Hektik auf, genauso wie zwischenzeitlich in Granada. Die Nerven lagen wie immer auch bei Gerard Piqué blank, bei Neymar sowieso. Aber Schwamm drüber. Als es darauf ankam, war Barca wieder da, der Titel wurde souverän verteidigt. Und Luis Suarez wurde klarer Torschützenkönig.  In Granada setzte er zu seinen 37 Treffern, die er bis dato hatte, noch einmal einen Dreierpack hinzu. 40 Tore unterm Strich, da konnte keiner folgen.

Auch nicht Cristiano Ronaldo, der beim 2-0 Reals bei Deportivo La Coruna zwar das 1-0  sowie das 2-0 schoss, danach aber zum Duschen ging. Eine Vorsichtsmaßnahme. Denn im Gegensatz zu Barca strebt Real ja noch nach höheren Weihen als der Liga. Am 28. Mai steht man im Finale der Champions League gegen Atletico Madrid, da wird es ohne CR7 wohl kaum gehen. Gegen Depor bekam er einen Schlag ans Bein, das ihn zur Aufgabe zwang. Eine ernsthafte Verletzung wurde allerdings sofort ausgeschlossen. Immerhin: Als erster Spieler in Spanien schaffte er in seinen bisherigen sechs Spielzeiten bei Real jeweils mehr als 50 Pflichtspieltore pro Saison. In der laufenden sind es bislang schon 51: 35 in der Liga, 16 in der Königsklasse.Jetzt kann sich CR7 wie der Rest des Teams auf die Champions League konzentrieren. Auf dem Spiel steht die elfte Königskrone.

Zidane zieht den Hut: Zwölf Siege in den letzten zwölf Spielen der Liga schaffte noch kein Team…

Barcas Trainer Luis Enrique nahm derweil lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Davon, dass die Liga nur der Titel Nummer zwei der Saison sei, wollte er nichts wissen. Und sagte: “Ich hoffe, dass die Spieler und die Fans jetzt feiern, dass es kracht.” Er selbst wird wohl eher zu einem Glas Wasser greifen und danach einen Triathlon in Angriff nehme. Und sich aufs nächste Spiel vorbereiten, dem Finale der Copa del Rey gegen Sevilla, das ja in der kommenden Woche auch noch in der Europa League beschäftigt ist, auch dort im Finale, zum dritten Mal in Serie, diesmal gegen den FC Liverpool mit seinem deutschen Coach Jürgen Klopp.

Dass Real bei seinem furiosen Saisonfinale nebenbei einen Rekord für die Ewigkeit aufstellte, ging fast unter. Denn zwölf Siege in den letzten zwölf Spielen der Liga schaffte noch kein Team in den fast hundert Jahren, in denen in Spanien um die Meisterschaft gekämpft wird. Trainer Zinedine Zidane erklärte zum Trost: “Ich muss vor meinen Spielern den Hut ziehen, sie haben wirklich alles gegeben. Wir sind natürlich schon ein wenig enttäuscht, dass es am Ende doch nicht geklappt hat, aber ich bin mächtig stolz auf mein Team.”

Fakt ist: Real geht mit großem Selbstvertrauen ins Finale der Champions League nach Mailand. Denn immerhin konnte auf der Zielgeraden noch Atletico abgefangen werden, die mit Tabellenplatz drei Vorlieb nehmen müssen. Ein gutes Omen für die Königsklasse? Fortsetzung folgt …

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona jubelt: Real Madrid knackt Siege-Rekord, aber Luis Suarez knackt die Liga!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*