Fashion Week in Mailand: Armanis Hüte stehlen allen die Show

Georgio Armani beendete die Mailänder Fashion Week mit seiner Show.

Die Models des italienischen Modezars beeindruckten am Montag, 23. September, mit übergroßen quadratischen Hüten in grellen Pink- und Blautönen sowie klassischem Schwarz bei der Präsentation von Armanis heißersehnter Frühling/Sommer-Kollektion 2014.

Angelehnt an die moderne, arbeitende Frau waren die neuen Designs des Italieniers dominiert von fließenden Stoffen in Form von Chiffon-Kleidern gepaart mit strukturierten Bleistiftröcken. Farblich waren Pastelltöne vorherrschend, die laut Armani von Licht und Schatten inspiriert wurden, während die Einfachheit der Kleidungsstücke für zeitlose Klassik stand.

Donatella Versace und Miuccia Prada waren nur einige der italienischen Modeveteranen, die in der letzten Woche ihre Kreationen in Mailand zur Schau stellten. Auch der aufstrebende Designer Fausto Puglisi debütierte bei der Fashion Week mit der ersten Kollektion seines gleichnamigen Labels.

Puglisi, der relativ neu in der Modebranche ist, beeindruckte mit seiner sexy unkonventionellen Marke, die nietenbesetzte Biker-Jacken und tropische Prints mit an Fesseln erinnernden BHs präsentierte. Die Frühling/Sommer-Kollektion 2014 des Nachwuchsdesigners entstand nach einer gemeinsamen Arbeitsphase mit dem Stardesigner Patti Wilson in den USA, in der die beiden Bühnenoutfits für Sängerinnen wie Madonna, M.I.A. und Nicki Minaj entwarfen.